Waiblingen Sind Frauenparkplätze noch zeitgemäß?

Männer, die hier trotzdem parken, sagen laut der Bürgermeisterin häufig: „Ich hole meine Frau ab.“ Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Waiblingen.
Frauenparkplätze, Familienparkplätze für Mütter und Väter mit Kinderwagenkindern, Parkplätze für Behinderte und Extra-Plätze für E-Autos: In Waiblingen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Parkplätze. Behindertenparkplätze dürfen ausschließlich von Menschen mit Schwerbehindertenausweis genutzt werden und auf Elektroparkplätzen nur E-Fahrzeuge parken. Wer sein Auto aber unberechtigterweise auf einem Familien- oder einem Frauenparkplatz abstellt, muss laut Werner Nußbaum vom Fachbereich Bürgerdienste keine Konsequenzen befürchten. Über Sinn und Unsinn von Frauenparkplätzen haben wir mit Erster Bürgermeisterin Christiane Dürr gesprochen.

In Waiblingen sind in der Marktgarage und den Garagen am Alten Postplatz und beim Bürgerzentrum insgesamt 79 Frauenparkplätze ausgewiesen. Weitere Frauenparkplätze gibt es auf den P+R-Parkplätzen und auf dem Galerie-Parkplatz. Warum gibt es diese Frauenparkplätze? Finden Sie sie noch zeitgemäß?

Nach der baden-württembergischen Garagenverordnung sind für Großgaragen mindestens zehn Prozent der Stellplätze als Frauenparkplätze auszuweisen. Die Diskussion zur Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls führte unter anderem zur Einrichtung von Frauenparkplätzen. Ich halte sie nach wie vor für zeitgemäß, weil sie die gefühlte Sicherheit erhöhen.

Parken Sie selbst auf Frauenparkplätzen?

Ich nehme das Angebot gerne an, wenn ich allein unterwegs bin. Die Plätze sind meist näher am Ausgang und gut ausgeleuchtet.

Viele Männer ärgern sich über das Angebot von Frauenparkplätzen. Haben Sie dafür Verständnis? Und können Sie nachvollziehen, dass sich manche von ihnen darüber hinwegsetzen und trotzdem dort parken?

Da der Gesetzgeber dies vorschreibt, kann ich den Ärger mancher Männer nicht wirklich nachvollziehen. Die Schilder haben ihren Sinn und sind nicht zum Jux da. Die Leute sollten sich daran halten.

Wer kontrolliert in Waiblingen, wer auf den Frauenparkplätzen parkt?

In den öffentlichen Tiefgaragen der Parkierungsgesellschaft Waiblingen kontrolliert das Aufsichtspersonal die Einhaltung. In anderen Großgaragen ist dies ebenfalls Sache des Betreibers beziehungsweise des Eigentümers. Dafür gibt es Monitore, auf denen zu sehen ist, wer wo parkt. Das Personal ist in den Tiefgaragen aber auch unterwegs.

Wie oft werden falsch parkende Männer tatsächlich angesprochen?

Es handelt sich um wenige Einzelfälle, dass tatsächlich Personen angesprochen werden müssen. Wir setzen dabei auf Einsicht. Die häufigste Begründung, die wir hören, lautet übrigens: „Ich warte auf meine Frau.“ Und: „Ich hole meine Frau vom Einkaufen ab.“

Wie reagieren Männer, wenn sie auf die Regelung angesprochen werden? Zeigen sie sich in der Regel einsichtig oder sind sie sauer?

In der Regel wird der Aufforderung von offiziellen Aufsichtspersonen Folge geleistet und das Fahrzeug umgeparkt. Anders ist das, wenn Privatpersonen die Leute ansprechen. Da wird in der Regel nicht reagiert und es werden nicht nur freundliche Worte gewechselt. Für viele geht es da ums Prinzip. Jeder muss für sich entscheiden, ob ihm das einen Streit wert ist.

Wenn Frauenparkplätze ein sinnvolles Instrument für mehr Sicherheit für Frauen sind: Müsste dann nicht viel konsequenter kontrolliert und geahndet werden, wenn Männer dort unberechtigterweise parken?

Die Erfahrung der Parkierungsgesellschaft zeigt, dass sich der Großteil der Verkehrsteilnehmer an die Regelung hält. Stärkere Kontrollen sind daher nicht notwendig. Die Menschen sollen sich an die Schilder halten.

Sollte es, wie manche fordern, an einer anderen Stelle im Parkhaus Parkplätze nur für Männer geben?

Nein, eine weitere Differenzierung erachte ich nicht als zielführend.

  • Bewertung
    21
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!