Waiblingen.
In der Nacht zum Montag (27.1.) hat ein 40-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle vier Polizisten verletzt. Wie die Polizei mitteilt, wurde dem Polizeirevier Waiblingen kurz vor 2 Uhr gemeldet, dass ein Mann mehrere Fahrzeuge beschädigt hätte. Anschließend sei er mit einem Auto davongefahren.
Eine Streife entdeckte den Wagen des Mannes kurz darauf in der Heerstraße. Als die Beamten den Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen wollten, flüchtete er mit hoher Geschwindigkeit. Im Innenstadtbereich konnten die Beamten ihn schließlich stellen. Bei seiner Festnahme beleidigte der 40-Jährige die Beamten aufs Übelste und drohte ihnen damit, sie umzubringen. Da der Mann offensichtlich deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sowohl gegen die Blutentnahme, als auch gegen die Einlieferung in die Gewahrsamszelle wehrte sich der Mann heftig. Dabei verletzte er vier Polizisten. Während der Blutentnahme spukte er zudem einem Polizisten und dem Arzt ins Gesicht. Er musste die restliche Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen. Nun muss er mit mehreren Strafanzeigen rechnen.