Waiblingen Vollsperrung zwischen Eisental und Beinstein

Schon hier an der Alten Bundesstraße weisen Schilder auf die Vollsperrung hin. Foto: ZVW/Alexandra Palmizi

Waiblingen. Auf größere Umwege müssen sich Autofahrer in der Umgebung von Waiblingen einrichten. Auf der Landesstraße zwischen Eisental und Beinstein muss in der Zeit vom 21. bis 31. Oktober die Fahrbahn erneuert werden – was nicht zuletzt mit dem Lkw-Verkehr dort zu tun hat.

Ein Vertreter des Straßenbauamts des Rems-Murr-Kreises bringt es so auf den Punkt: „Die Straße ist durch.“ Standard ist laut Auskunft des Landratsamts, dass etwa alle 15 Jahre die Deckschicht einer Straße wegen Abnutzung erneuert werden muss. Doch bei der Schorndorfer Straße beziehungsweise Landesstraße 1193 reichen die Schäden in Teilen noch etwas tiefer. Es gibt Risse, Dellen und Schlaglöcher. Der Fahrbahn ist anzumerken, dass sich auf ihr viel Schwerlastverkehr bewegt. Unter anderem auf dieser Route wird das große Gewerbegebiet Eisental erschlossen.

Gesperrt wird die Schorndorfer Straße beidseitig zwischen dem Kreisverkehr beim Eisental und der Abzweigung nach Beinstein auf Höhe des Verkaufsstands des Hofmarkts Schmid. Die Fahrt von Beinstein in Richtung Endersbach und zur Bundesstraße - und umgekehrt - ist ohne Behinderungen möglich. Das Gleiche gilt für die Verbindung zwischen Gewerbegebiet und Innenstadt (AOK-Kreuzung) und Alter Bundesstraße (Aral-Tankstelle). Anders verhält es sich mit dem Weg zur Geheimen Mühle: Sie ist nur über Beinstein erreichbar.

FSV-Sportgelände kann nicht angefahren werden

Was wohl noch mehr Leute betrifft: Die Parkplätze beim FSV-Sportgelände sind ebenfalls betroffen. Derzeit laufen Gespräche, wie die Zufahrt für den Lieferverkehr und die Müllabfuhr ermöglicht werden kann, berichtet eine Sprecherin des Landratsamts. Diese Ausnahme gilt jedoch nicht für die „normalen“ Autofahrer, die zum Training wollen. Sie werden wohl oder übel bei der Rundsporthalle auf der anderen Remsseite parken müssen.

Gute Nachrichten für die Anwohner der Schorndorfer Straße zwischen AOK-Kreuzung und Freibad: Hier ist die Straße nicht gesperrt. Genau das hatten einige angesichts der weiträumig verteilten Hinweisschilder aber befürchtet.

Kosten im sechsstelligen Bereich

Der Rems-Murr-Kreis saniert die Straße für das Land Baden-Württemberg. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 300 000 Euro. Die Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt über Beinstein. Von der Bundesstraße kommenden Verkehrsteilnehmern mit Fahrtziel Waiblingen wird empfohlen, die B-14-Ausfahrt Waiblingen-Mitte zu benutzen.

Einschränkungen auch nach Vollsperrung

Von Montag, 21. Oktober, bis einschließlich Donnerstag, 31. Oktober, ist der besagte Streckenabschnitt voll gesperrt. Vorbei ist die Sache dann nicht: Im Anschluss an die Vollsperrung werden noch einige Restarbeiten erledigt, wie die Pressestelle des Landratsamts mitteilt. Es könne deshalb für die Verkehrsteilnehmer zu kurzzeitigen Einschränkungen kommen.


Buslinie 206 wird umgeleitet

Aufgrund der Belagsarbeiten kann auch die Buslinie 206 von Waiblingen nach Schnait ab der Haltestelle Stadtmitte bis zur Haltestelle Stettener Straße vom 21. bis 31. Oktober nicht befahren werden.

Für die Busse der Linie 206 wird eine Umleitung über Beinstein eingerichtet, teilt der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) mit. Verspätungen und Fahrtausfälle können nicht ausgeschlossen werden.

Folgende Haltestellen können in beide Fahrtrichtungen nicht bedient werden:  Giselastraße, Stadtwerke und Freibad. Als Ersatzhaltestelle dient die Haltestelle Rundsporthalle in beiden Fahrtrichtungen.

Fahrplanänderungen können unter www.vvs.de abgerufen werden.

  • Bewertung
    10

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!