Waiblinger Bahnhof Faustschlag ins Gesicht

, aktualisiert am 11.01.2019 - 10:59 Uhr
Bahnhof Waiblingen. Symbolbild. Foto: Habermann /ZVW

Waiblingen.
Einem 20-Jährigen wurde am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr am Waiblinger Bahnhof von einem Bekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 20-jährige Mann zwei Bekannten vor einigen Monaten Geld geliehen. Als er diese am Mittwoch am Bahnhof traf, forderte er sein Geld zurück. Daraufhin bekam er anstatt des Geldes von einem der beiden Männer einen Faustschlag ins Gesicht. Der 20-Jährige erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. 

Zwischenzeitlich wurde ermittelt, dass zwischen dem Vorfall am Waiblinger Bahnhof und einer späteren Auseinandersetzung am Winnender Rathausvorplatz wohl ein Zusammenhang besteht. Der 20-Jährige, der in Waiblingen am Bahnhof zunächst das Opfer einer Körperverletzung wurde, ist nach derzeitigem Kenntnisstand ein Tatbeteiligter bei einer Schlägerei in Winnenden.

Zudem stellte sich heraus, dass ein anderer ebenfalls 20-jähriger Mann an beiden Taten beteiligt war. Dieser steht im Verdacht, bei der Tat in Waiblingen seinen Kontrahenten geschlagen zu haben. Beide Taten wurden laut der Polizei "unter afghanischen Landsmännnern ausgetragen". Die weiteren Ermittlungen zu den Vorfällen dauern an.

  • Bewertung
    1

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!