Wandertipp Auf römischen Spuren im Schwäbischen Wald

 Quelle: Unbekannt

Mainhardt - Mainhardt, Luftkurort am Limes, ist heute Ausgangspunkt unserer Rundwanderung, in die zugleich die Besichtigung diverser Sehenswürdigkeiten wie Römermuseum, Römerkastell und Uhrenmuseum (Großuhren) eingebunden werden kann. Auch dem Pahl-Museum (Kunstgalerie) in Gailsbach – unser Weg führt uns daran vorbei – könnte ein Besuch abgestattet werden.

Streckenlänge: ca. 13,8 km; Steigungen: etwa 120 m.

Anfahrt: mit dem Pkw auf  der B 14 (Waiblingen–Schwäbisch Hall) bis Mainhardt. Auf der Hauptstraße Richtung Zentrum. Unmittelbar vor dem Römermuseum links abbiegen. Nach etwa 150 Metern großer Parkplatz an der Mainhardter Waldhalle. Dort auch große Info-Tafel über Mainhardt.

Hier geht’s lang: Wir gehen zurück zur Hauptstr./Römermuseum (gegenüber liegt das Rathaus), wandern die Hauptstraße wenige Meter in Richtung Norden und entdecken an der Kirchstraße die ersten Wanderzeichen (Limesweg-Symbol/Wachtturm und roter Balken). Die Kirchstraße, der wir folgen, führt steil hinab. Bei den letzten Häusern geht der Pfad mit unseren Wanderzeichen rechts weg, überquert eine Kreisstraße und trifft schließlich auf einen Bach (Brettach) bei der Vordermühle, den wir auf einer alten Steinbrücke überqueren. Das Limeszeichen führt uns jetzt den Hang hinauf nach Gailsbach. Dort geht es links weiter bis zum Pahl-Museum, dort biegen wir rechts ab und wandern aus dem Flecken hinaus. Wir streifen kurz bei Seehäuser eine Landstraße, um dann wieder auf den Limesweg einzuschwenken. Nach fast einem Kilometer erblicken wir rechts einen (nachgebauten) Wachtturm, der sich zu besteigen lohnt.

Ab hier wandern wir  die nächsten zwei Kilometer entlang dem Limes (der Grenzwall ist deutlich zu sehen) und quer durch steile Klingen. Wir kommen  auch  an den Resten eines weiteren Wachtturms vorbei. An der Kreuzung „Neuwirtshaus“ besteht die Möglichkeit zum Einkehren (das Gasthaus hat Mittwoch bis Samstag ab 17.30 Uhr, So ab 10.30Uhr geöffnet).Dort biegen wir ab in die Landstraße nach Untersteinbach. Nach etwa  150 Metern am Ende des Weihers folgen wir dem neuen Zeichen (rotes Kreuz) rechts weg nach Streithag, wobei wir ungefähr nach der halben Strecke dorthin (Streithag sehen wir schon links unten liegen) etwa 50 Meter vor einer Landstraße links abbiegen. Nach der Durchquerung von Streithag bringen uns die nächsten etwa zwei Kilometer ziemlich flach nach Dürrnast und Hegenhäule, immer mit rotem Kreuz.

Dort kommt der große Schwenk wieder in Richtung Mainhardt, jetzt mit blauem Kreuz. In Lachweiler an der Hauptstraße wandern wir links weiter bis zum Ortsende. Dort biegt unser Wanderzeichen rechts ab und führt uns nach etwa 500 Metern durch einen Wald wieder hinunter ins Tal der Brettach (großer Weiher) und schließlich zur Vordermühle. Von dort Schlussanstieg (ca. 1 km) zurück nach Mainhardt.

Der Streckenverlauf als PDF »

Kartentipp: Karte des SAV, 1:35000 Schwäbisch Hall–Backnang.

Einkehren: Neuwirtshaus und diverse Möglichkeiten in Mainhardt.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!