Weinstadt-Beutelsbach Transporterfalle schlägt erneut zu

Weinstadt-Beutelsbach.
Nach dem Vorfall am Montag (18.12) blieb am Dienstag (19.12) gegen 13.20 Uhr erneut ein Lkw in der Transporterfalle stecken. Diesmal fuhr der Fahrer von der Nordseite aus in den Tunnel. Auf dieser Seite hängen Ketten, die Lastwagen auf die Höhe der Durchfahrt aufmerksam machen sollten. Außerdem weißt auch ein großes Schild darauf hin, dass der Tunnel nur zwei Meter hoch ist. Jedoch hat auch diesmal alles nichts verhindern können. Nach Angaben der Polizei beläuft sich der Schaden auf circa 5 000 Euro. Die Brücke wurde nicht beschädigt.
 

Die Ketten, die auf die Höhe der Unterführung hinweisen sollen, wickelten sich um die Stange an welcher sie befestigt sind. Wie genau das passiert ist, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. 

Eine Auflistung der Ereignisse in und um die Unterführung:

April 2012 blieb der Kleinbus einer 37-Jährigen in der Unterführung hängen.

Oktober 2015: An einem Tag bleiben gleich zwei Fahrzeuge hängen.

18. Juli 2016: Ein Kleintransporter mit Spezialaufbau für Glasscheiben kommt nicht ganz durch. Herunterfallende Teile beschädigen das Auto eines anderen Verkehrsteilnehmers.

23. September 2016: Ein von der Poststraße kommender Krankenwagen passt nicht durch die verflixte Unterführung.

26. September: Ein Lieferwagen ist zu hoch für die Brücke. Genauso wie ein Möbelwagen.

9. Oktober 2016: Ein Sprinter schafft es nicht unter der S-Bahnstrecke hindurch.

21. Oktober 2016: Unterführung bleibt Transporter-Falle

15. Februar 2017: Schon wieder: Sprinter bleibt in Unterführung hängen

8. März 2017: Transporter bleibt in Unterführung hängen

9. Mai 2017: Die Transporter-Falle schnappt wieder zu

18. Dezember 2017: Fahrzeug-Falle schnappt wieder zu

  • Bewertung
    19
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!