Weinstadt Beutelsbacher Straße wegen Bauarbeiten gesperrt

Die Arbeiten sind bereits in vollem Gange. Baustellenleiter Marcel Windisch (links) und Tiefbauamtsleiter Michael Sonn (rechts) erklären, was wo ausgebaut und saniert wird. Foto: Palmizi/ZVW

Weinstadt. Vier Wochen lang wird die Beutelsbacher Straße am Bildungszentrum von der Ecke Bahnhofstraße bis auf die Höhe des Stadions komplett gesperrt.

Grund sind Belagsarbeiten, die am kommenden Montag beginnen. Diese müssen noch in den Ferien abgeschlossen werden, also bis spätestens Sonntag, 9. September. In den vergangenen beiden Wochen war die Straße bereits halbseitig gesperrt. In dieser Zeit hat ein Bautrupp die Bushaltestelle Benzach barrierefrei ausgebaut.

Zügig muss es gehen: Bis zum Ende der Sommerferien soll die Beutelsbacher Straße wieder befahrbar sein, damit Lehrer und Schüler problemlos zur Schule gelangen können. Damit die Straßenbelagsarbeiten rechtzeitig fertig werden und die Bauarbeiter problemlos vorankommen, werden deshalb beide Spuren von Montag an vier Wochen lang voll gesperrt.


Der Endersbacher Bahnhof und die Ortsmitte sind in dieser Zeit von östlich gelegenen Teilorten und Kommunen nur über Umwege zu erreichen. Auch wer das Bildungszentrum oder das Stadion anfahren möchte, muss einen Umweg zu den Parkplätzen der Erich-Kästner-Schule in Kauf nehmen. Die großzügigeren Stellflächen entlang der Beutelsbacher Straße sind nicht zugänglich. Wie in der Infobox ausführlicher erklärt wird, müssen sich auch Fahrgäste der Buslinien 206 und 209 bis zum Ende der Arbeiten auf Umleitungen, geänderte Fahrzeiten und Verspätungen einstellen. Für Fußgänger hingegen versuchen die Bauarbeiter, Fußwege und Trampelpfade soweit als möglich offenzuhalten.

Marcel Windisch, der Leiter des sechsköpfigen Bautrupps, ist zuversichtlich, dass die Frist eingehalten werden kann. Bis zum Ende der Ferien sollten die großräumigen Arbeiten erledigt sein, sagt er. Kleinere Restarbeiten könne es möglicherweise noch geben, doch die seien mit punktuellen Absperrungen zu machen.

Barrierefreie Bushaltestelle in Arbeit

Die Straßenarbeiter werden Deck- und Trag-Asphaltschichten austauschen, erklärt er. Bei Bedarf werden sie auch einen Teil des darunterliegenden Schotters durch neue Gesteinskörner ersetzen, falls zum Beispiel zu viel Wasser hineingesickert ist.

Schon seit zwei Wochen sind sie in der Beutelsbacher Straße beschäftigt. Sie haben nicht nur die Bushaltebucht verlängert, so dass auch Gelenkbusse darin Platz finden. Derzeit bauen sie auch die Bushaltestelle barrierefrei aus. Die Randeinfassung soll auf Höhe mit dem Buseinstieg kommen. Auch taktile Elemente auf sogenannten „Führungssteinen“ werden eingebaut, um Sehbehinderten die Orientierung zu erleichtern. Solche Leitstreifen werden auch an der nahegelegenen Ampel an der Ecke Beutelsbacher Straße / Bahnhofsstraße eingebracht. Außerdem befreit der Trupp die Grünflächen von starkem Wurzelwerk.

350 000 Euro kosten die Baumaßnahmen

„Es ist grundsätzlich so, dass wir bei Baumaßnahmen die Barrierefreiheit mit in Angriff nehmen“, sagt Tiefbauamtsleiter Michael Sonn auf Nachfrage hin. Das sei auch eine Kostenfrage: Schließlich schlage die Stadtverwaltung zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn sie wie hier Belagsarbeiten mit dem Umbau der Haltestelle verbinde. Im vorliegenden Fall zahle die Gemeinde 350 000 Euro „mit allem Drum und Dran“, also für die Baumaßnahmen inklusive aller Planungs- und Nebenkosten.

Das heruntergekommene Buswartehäuschen wird Sonn zufolge jedoch erst später erneuert, weil im kommenden Jahr in direkter Nähe auf dem Gelände des Remstalgymnasiums Baumaßnahmen anstehen.

Derzeit ist die Straße bereits halbseitig gesperrt.


Umleitung auf den Buslinien 206 und 209

Während der Vollsperrung entfallen die Bushaltestellen Benzach und Kleinfeldlestraße ersatzlos. Die Buslinien 206 und 209 werden umgeleitet.

Wie der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) mitteilt, brauchen Busse beider Linien für die Umleitungsstrecke länger als üblich. Für die Linie 209, die von Waiblingen über Korb zum Endersbacher Bahnhof und zurück fährt, warnt der VVS deshalb vor Verspätungen.

Für die Linie 206, die von Waiblingen über den Endersbacher Bahnhof nach Schnait und zurück fährt, gilt ein spezieller Baustellenfahrplan. Die Fahrzeit von Endersbach nach Beutelsbach und vice versa verlängert sich dabei um vier Minuten.

Montags bis freitags fahren Busse der Linie 206 am Endersbacher Bahnhof von 5.54 Uhr und 7.02 Uhr an jeweils stündlich nach Schnait ab. Samstags fahren sie von 7.02 Uhr und 7.54 Uhr an alle zwei Stunden. Die letzte Fahrt beginnt jeweils um 21.02 Uhr. Sonntags fahren von 8.54 Uhr bis 20.54 Uhr alle zwei Stunden Busse nach Schnait ab.

Nach Waiblingen starten die Busse unter der Woche von 6.28 Uhr an bis 20.28 Uhr stündlich am Endersbacher Bahnhof, samstags von 8.28 Uhr an zweistündlich, sonntags von 9.28 Uhr bis 21.28 Uhr im Zwei-Stunden-Rhythmus.

Von Schnait (Wiesentalstraße) aus fahren unter der Woche von 6.10 Uhr bis 20.10 Uhr stündlich Busse bis Waiblingen, von 7.18 Uhr bis 21.18 Uhr stündlich bis Endersbach. Samstags fahren sie von 7.18 Uhr und von 8.10 Uhr an alle zwei Stunden bis zu ihrem jeweiligen Zielort. Sonntags fahren von 9.10 Uhr bis 21.10 Uhr alle zwei Stunden Busse bis nach Waiblingen.

  • Bewertung
    1
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!