Weinstadt-Großheppach "Fest der 100 Weine" auf den Mühlwiesen

Auf dem Gartenschau-Gelände Mühlwiesen in Großheppach sind Wein-Genießer am Wochenende auf ihre Kosten gekommen. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Weinstadt-Großheppach. Zum 26. Mal haben am Wochenende die vier Großheppacher Weingüter Ellwanger, Klopfer, Zimmerle, Jochen Mayer und die Weinfreunde Großheppach zum „Fest der 100 Weine“ eingeladen. In idyllischer Umgebung auf dem Gartenschaugelände Mühlwiesen direkt am Remsufer genossen die zahlreich erschienenen Gäste 100 verschiedene Weine aus Großheppacher und Remstaler Lagen.

„Wir waren anfangs etwas in Sorge, ob das mit der Organisation genauso gut klappen wird wie in den Jahren zuvor, da das Fest in diesem Jahr zum ersten Mal auf diesem Gelände stattfindet“, berichtete Jochen Mayer am Samstagabend, als bereits zahlreiche Gäste auf dem Festgelände erschienen waren. „Da mussten wir uns natürlich erst einmal umorientieren. Zum Glück hat aber alles bestens funktioniert.“ Neu war in diesem Jahr nicht nur die Location des Festes, sondern auch die Dauer. In den Jahren zuvor waren die Festtage jeweils nur Samstag und Sonntag, in diesem Jahr kam noch der Freitag hinzu. „Da wir das Gelände der Stadt nutzen, hat die Stadt den Wunsch geäußert, dass das Fest bereits am Freitag beginnt“, sagte Mayer. „Freitagabend war dann zwar nicht ganz so viel los, wir konnten die Zeit aber gut nutzen, um alle Abläufe zu proben und gegebenenfalls für die nächsten Tage zu verbessern.“

Aufwendige Gerichte statt nur eine Rote Wurst vom Grill

Neben der großen Auswahl an Weinen überzeugte das Fest auch in diesem Jahr wieder mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Dafür zuständig waren das Gasthaus „Zum Türmle“ aus Gundelsbach, das „Wirtschäftle zur Rose“ und der „Weinkeller Schäfergässle“ aus Großheppach. Von Fleischküchle und Maultaschen bis hin zum Sauerbraten mit Semmelknödel war für jeden Geschmack etwas dabei. „Das ist es auch, was uns von anderen Festen unterscheidet: Wir bieten unseren Gästen nicht nur, wie sonst üblich, Rote Würste oder Ähnliches an, sondern verwöhnen sie mit zum Teil aufwendigen Gerichten“, sagte Mayer. „Ich denke, gerade das schätzen unsere Gäste.“

Gäste wollen viele Informationen zu den Weinen

Bemerkenswert sei zudem, dass die erschienenen Gäste wirkliche Wein-Kenner und Wein-Interessierte sind, die hochwertige Weine zu schätzen wissen und immer viele Informationen zu den angebotenen Weinen wollen. „Darum geht es hier ja auch. Wir wollen, dass man über die vielen verschiedenen Weine spricht, und geben den Gästen gerne Auskunft über unsere Weine“, sagte Mayer. „Deswegen achten wir auch immer darauf, dass vor unserer 20 Meter langen Weintheke ausreichend Platz ist und sich niemand im Weg steht, so dass man ohne Probleme mit den Gästen ins Gespräch kommen kann.“ Für besonders viel Gesprächsstoff sorgte in diesem Jahr, laut Mayer, der 2018er Jahrgang, dessen Geschmack den meisten so noch nicht bekannt war. Doch auch der neue Jahrgang soll bereits von großem Interesse gewesen sein.

Für musikalische Unterhaltung sorgte am Sonntagmittag die Musikvereinigung Großheppach, die beiden Tage zuvor sollten ohne Unterhaltungsprogramm auskommen und ausschließlich dem Austausch zwischen den Gästen und Wirten dienen.

Bei den Wein-Begeisterten kam das gut an. „Ich komme jedes Jahr aufs Neue sehr gerne her. Die Liebe zum Wein verbindet hier alle Gäste, das findet man so eigentlich nur selten“, sagte Volker Schneider aus Endersbach. „Es ist schön, dass trotz der eher kühleren Temperaturen wieder so viele Menschen gekommen sind.“

„Fest der 100 Weine“ trotzt Konkurrenz durch andere Feste

Neben den kühlen Temperaturen stellte sich das „Fest der 100 Weine“ an diesem Wochenende noch einer weiteren Hürde: den anderen Festen, die zur selben Zeit in Weinstadt stattfanden. „Wir haben an diesem Wochenende natürlich schon große Konkurrenz mit den ganzen Veranstaltungen, die um uns herum stattfinden, aber ich denke, die Gäste, die jedes Jahr das Fest der 100 Weine besuchen und es gut in Erinnerung behalten, werden auf alle Fälle wieder vorbeischauen“, zeigte Mayer sich zuversichtlich. „Allein die tolle Umgebung, in der das Fest in diesem Jahr stattfindet, dürfte für die meisten Grund genug sein, uns zu besuchen. Bis jetzt sind wir auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Besucheraufkommen und dem Verlauf des Festes.“

Geplant sei, das Fest auch im kommenden Jahr wieder auf den Mühlwiesen in Großheppach zu veranstalten.


Mehr Wein

Als Großheppacher Beitrag zur Gründung der Remstal-Route entstand das „Fest der 100 Weine“.

In diesem Jahr präsentierten die Weingüter jeweils 20 Weine, alle 2017er- und 2018er-Gewächse.

Noch bis Sonntag, 22. September, lädt die Stadt Weinstadt gemeinsam mit verschiedenen Weingütern jedes Wochenende auf die Luitenbächer Höhe in Großheppach ein: Freitag und Samstag von 17 Uhr an und sonntags von 13 Uhr an.

  • Bewertung
    2

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!