Weinstadt-Großheppach Steillage: Diese Acts treten beim Popfestival auf

Der Star des Abends: Michael Schulte tritt am Freitag von 21 Uhr an auf. Allein sein Song „You let me walk alone” für den Eurovision Song Contest (ESC) hat es auf mehr als 4,5 Millionen Youtube-Aufrufe gebracht. Foto: Markus Haner

Weinstadt-Großheppach. Mit dem Popfestival Steillage geht die Stadt neue Wege: Neun junge Solo-Künstler und Bands spielen in Weinstadt an zwei Tagen hintereinander – und zwar am Freitag, 9. August, sowie am Samstag, 10. August. Es sind die aktuell besten Nachwuchsgruppen der Popakademie Baden-Württemberg sowie ehemalige Absolventen.

„Da sind wir schon ein bisschen stolz drauf“: Jochen Beglau, Leiter des Weinstädter Amts für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Stadtmarketing, freut sich über die Kooperation mit der Popakademie Baden-Württemberg sehr – schließlich sei diese keineswegs selbstverständlich. „Die machen in der Regel ihr eigenes Ding.“ Vor eineinhalb Jahren ging die Stadt auf die staatliche Hochschuleinrichtung für Populäre Musik und Musikwirtschaft zu, die ihren Sitz in Mannheim hat. Sie ist eine Nachwuchsschmiede für die Stars von morgen, wie zum Beispiel Revolverheld. Jochen Beglau geht es beim Weinstädter Steillage-Festival indes nicht nur um Kommerz, sondern auch darum, jungen Musikern eine Bühne zu bieten.

Insgesamt acht Leute gehören zum Organisationsteam, dazu gesellen sich acht Techniker für Ton, Licht, Bühne und Bandsupport, 23 Security-Kräfte, 60 Musiker (samt deren eigenen Technikern und deren Tourmanagement) sowie zahlreiche Catering-Mitarbeiter. Dazu werden 72 Ehrenamtliche an den beiden Tagen neben Hauptamtlichen im Einsatz sein, um die Musiker zu betreuen, auf- und abzubauen, beim Ausschank zu helfen oder am Einlass zu arbeiten. Auf dieses Engagement konnte Jochen Beglau schon beim Auftritt von Paul Potts Anfang Juni bauen, der etwa von Ehrenamtlichen vom Flughafen abgeholt wurde. Dieser Einsatz ist nach seinen Angaben auch beim Steillage-Fest unentbehrlich. „Anders wäre so ein Festival gar nicht zu wuppen.“

Stadtverwaltung konnte die Kosten fürs Festival stark senken

Stattfinden wird das Ganze auf dem Gartenschauareal in den Großheppacher Mühlwiesen. Verkauft werden insgesamt 3000 Tickets. Ursprünglich war laut Beglau angedacht, das Konzert auf dem Sportplatz bei der Prinz-Eugen-Halle zu veranstalten, mit Blick auf die Weinberge. Dort hätte die Stadt 7000 bis 8000 Tickets verkaufen können. Aus logistischen Gründen wurde das Festival dann allerdings verlegt. Dadurch konnte die Stadt auch die ursprünglich kalkulierten Kosten von 440 000 Euro stark reduzieren – und zwar auf rund 180 000 Euro netto.

Wer tritt wann auf?

Einlass aufs Gelände ist am Freitag und am Samstag von 14 Uhr an, die Konzerte beginnen um 16 Uhr – und das Ende ist für 23 Uhr vorgesehen.

Den Auftakt macht am Freitag, 9. August, von 16 Uhr an Yunus mit deutschen Texten und Musik, die sich laut Ankündigung zwischen Hip-Hop, der Hamburger Schule und Jazz bewegt.

Die Band Kind Kaputt spielt von 17.15 Uhr an. Sie hat sich auf deutschsprachigen Post-Hardcore spezialisiert.

Fullax (bedeutet auf Nordhessisch „Faulenzer“) treten an diesem Freitag von 18.30 Uhr an auf. Die Band besteht aus Julian Giese und Jonas Hoppe, die aus dem Umland von Kassel stammen und seit 2012 zusammenarbeiten. Ihre Texte erzählen laut den Festivalmachern von Freundschaft, Liebe und Gelassenheit.

Lotte zeigt von 19.45 Uhr an auf der Bühne ihr Können. Die Sängerin aus Ravensburg hat bereits zwei nahezu ausverkaufte Tourneen und mehr als 80 gespielte Festivals absolviert.

Der Abend endet mit dem Auftritt von Michael Schulte, der um 21 Uhr loslegt. Sein Song „You let me walk alone” für den Eurovision Song Contest (ESC) hat es auf mehr als 4,5 Millionen Youtube-Aufrufe gebracht.

Mit Indieboy beginnt der zweite Festivaltag am Samstag, 10. August, um 16 Uhr. Die dreiköpfige Band kann auf mehr als fünf Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken.

Marspol treten von 17.30 Uhr an auf. Auf der Festival-Internetseite heißt es über die Band: „Wer Bock hat auf eine Mischung aus 80’s-Sound und Deutschpop, der gänzlich ohne textliche Plattitüden auskommt, ist bei Marspol bestens aufgehoben.“

Die Mannheimer Postwave-Band Fibel spielt samstags von 19 Uhr an.

Zu guter Letzt kommen Ok Kid auf die Bühne, sie legen um 20.50 Uhr los. Mit ihrem 2018 erschienenen Album „Sensation“ gelang der Band laut den Festivalmachern ein klares politisches Statement und ein hemmungsloses Bekenntnis zum Pop.

Besucher werden nach ihrer Meinung gefragt

Viele Ehrenamtliche werden an den Konzerttagen im Einsatz sein und die Besucher nach ihrer Meinung fragen. Sollte es gut ankommen, dann überlegt die Stadt, das Ganze regelmäßig zu veranstalten. Auch sollen dann Verbesserungsvorschläge eingearbeitet werden, wie Jochen Beglau betont. „Wir machen ja die Kultur für die Menschen.“


Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse

Fürs Open-Air-Festival Steillage auf dem Gartenschauareal in den Großheppacher Mühlwiesen (Brückenstraße 9) gibt es noch Karten. Ein Tagesticket für Freitag, 9. August, kostet 32 Euro, ebenso das Tagesticket für Samstag, 10. August. Ein Kombiticket für beide Tage ist für 56 Euro erhältlich – und ist damit um acht Euro billiger als zwei Einzeltickets. An der Abendkasse kostet ein Tagesticket 39 Euro.

Kinder bis fünf haben keinen Zutritt zum Festival. Der Eintritt für maximal zwei Kinder zwischen sechs und elf ist frei, sofern diese von einem Erwachsenen begleitet werden, der ein Ticket gekauft hat.

Karten gibt es über den Easy-Ticket-Service sowie im Büro des Tourismusvereins Remstal-Route in Endersbach (Bahnhofstraße 21), bei Edeka-Reichert in Endersbach (Kalkofenstraße 5), im Buchladen Blessings4you in Beutelsbach (Poststraße 17), bei Gourmet Berner in Großheppach (Bruckwiesenstraße 1) und bei der Waiblinger Wirtschafts-, Tourismus- und Marketing GmbH (Scheuerngasse 4).

Wer mit dem Auto kommt, sollte dieses auf dem Parkplatz im Endersbacher Birkelareal abstellen (im Navi „Birkelstraße 19“ eingeben). Dort gibt es 600 Stellplätze und es verkehrt ein Busshuttle zum Festivalgelände in den Mühlwiesen. Fußläufig ist das Festival von dort aus in maximal 25 Minuten zu erreichen.

  • Bewertung
    5

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!