Weinstadt-Großheppach Weingut Klopfer hat „beste Rotwein-Kollektion“ Deutschlands

Christoph Klopfer. Foto: ZVW/Martin Winterling (Archiv)

Weinstadt.
Das Weinstädter Weingut Klopfer hat „Die beste Rotwein-Kollektion“ in ganz Deutschland. Ein einziges Mal zuvor ist diese Ehre einem Remstäler Weingut zuteil geworden. Vor zwölf Jahren hatte der Weinführer Eichelmann das Winterbacher Weingut Jürgen Ellwanger für seine Rotweine ausgezeichnet.

Spitzengruppe in Württemberg

Das Weingut Klopfer gehört zu den Aufsteigern im Remstal. Nicht nur der Eichelmann stuft das Weingut Klopfer Jahr für Jahr höher ein. Der Weinführer bewertet es in der Ausgabe 2020 immerhin mit vier von fünf Sternen und damit in der Spitzengruppe in Württemberg und im Remstal. „Wolfgang und Christoph Klopfer haben sich in den letzten Jahren stetig gesteigert, präsentieren Kollektionen auf sehr hohem Niveau“, schreibt der Eichelmann über das Großheppacher Weingut mit seinen 15 Hektar. Seit 2013 sei Junior Christoph Klopfer im Betrieb und kümmere sich vorwiegend um den Keller. „Die Rotweine der Klopfers setzen weniger auf Konzentration und Kraft, mehr auf Harmonie und Eleganz, das Holz ist nur zur Unterstützung da, steht niemals im Vordergrund“, heißt es über die Rotwein-Kollektion.

Wein baut die Familie Klopfer schon lange im Remstal an, das eigene Weingut hat Wolfgang Klopfer Anfang der achtziger Jahre gegründet, führt es zusammen mit Ehefrau Dagmar. Viele der Weinberge liege in Steillagen. Aus Sicht des Weinkritikers Gerhard Eichelmann haben sowohl die Rot- wie die Weißweine zugelegt, „in der Basis vor allem, aber auch in der Spitze, wobei die Top-Weißweine derzeit noch nicht an die besten Roten heranreichen“. Im roten Segment waren früher Merlot und Modus-K die Stars, reinsortige Lemberger oder Spätburgunder spielten eine nachgeordnete Rolle. Das habe sich geändert, seit Christoph Klopfer im Betrieb ist, seither liegt das Augenmerk verstärkt auf dem Spätburgunder aus dem Großheppacher Steingrüble und dem Lemberger aus dem Kleinheppacher Greiner. Dieser Lemberger war dieses Jahr nun schon zum zweiten Mal in Folge, zieht man die Durchschnittsbewertungen aller Verkoster heran, in den Schlussverkostungen der höchstbewertete Lemberger. Eichelmanns Fazit lautet: „Starke Kollektion!“

Ein Trio an der Spitze

An der Spitze der Württemberger Weingüter stehen bei Eichelmann mit fünf Sternen drei Betriebe, darunter zwei aus Fellbach: Gerhard Aldinger und seit 2020 nun auch Rainer Schnaithmann. Mit viereinhalb Sternen folgt das Stettener Weingut Karl Haidle. Das württembergische Trio wird komplettiert von Dautel aus Bönnigheim.

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!