Weinstadt Millionenschwere Ortskernsanierung in Beutelsbach beendet

So sah es vor sechs Jahren auf der Baustelle des ehemaligen Alten Rathauses in Beutelsbach aus, das heute unter dem Namen Württemberg-Haus als Museum genutzt wird. Foto: ZVW/Gaby Schneider (Archiv)

Weinstadt-Beutelsbach.
Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Beutelsbach Ortskern III“ in Weinstadt wurden erfolgreich abgeschlossen. Das teilt das Wirtschaftsministerium des Landes mit. Es hat mit knapp drei Millionen Euro die Maßnahme gefördert. „Weinstadt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine Stadt und vor allem ihre Bürgerinnen und Bürger von der Städtebauförderung profitieren. Die Wohn- und Aufenthaltsqualität im Ortskern von Beutelsbach konnte durch die Sanierung erheblich verbessert werden“, erklärte Ministerin Hoffmeister-Kraut.

Der Schwerpunkt der Sanierung lag darin, das Ortsbild aufzuwerten und die Wohnverhältnisse zu verbessern sowie die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich weitere Handels- und Dienstleistungsbetriebe ansiedeln. Dazu wurden die Marktstraße und der Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße/Ulrichstraße umgestaltet sowie eine Parkanlage neu gebaut. Eine wichtige Rolle spielte die umfassende Sanierung des denkmalgeschützten Alten Rathauses, das heute unter dem Namen Württemberg-Haus als Museum genutzt wird und sowohl außen als auch innen zu einem Schmuckstück im Ortskern geworden ist. Zudem wurden im Rahmen der Sanierung im Rathaus, in dem sich die Verwaltung befindet, ein Bürgerbüro und ein Trauzimmer eingerichtet und das Gebäude barrierefrei gestaltet. Zahlreiche private Eigentümer nutzten laut Pressemitteilung die Gelegenheit, um ihre Gebäude zu modernisieren, so dass dort die Wohnverhältnisse verbessert werden konnten.

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!