Weinstadt Soko Stuttgart dreht in Strümpfelbach

Weinstadt.
Am Dienstag (15.10.) wurde im Rems-Murr-Kreis erneut für die ZDF-Krimireihe "Soko Stuttgart" gedreht, diesmal in Strümpfelbach. In der Nähe des Alten Rathauses wurden Szenen für die Folge mit dem Arbeitstitel "Geisterjagd" aufgenommen.
Kriminalkommissar Joachim "Jo" Stoll (gespielt von Peter Ketnath) und Kriminalkommissar Rico Sander (gespielt von Benjamin Strecker) ermitteln in der 267. Ausgabe des Stuttgarter Krimis in einem besonders abenteuerlichen Fall. In dem kleinen Ort Leuchlingen bei Stuttgart wird die Leiche eines Hobbygeisterjägers entdeckt. Der Mann hatte in einem nahegelegenen "Hexenwald", wo seit Jahrhunderten eine Hexe ihr Unwesen treiben soll, ein Geisterhotel eröffnen wollen. Hat der Fluch der Hexe den Geisterjäger getroffen? Steckt ein ehemaliger Kollege dahinter? Oder steckt der Besitzer des einzigen Hotels vor Ort (gespielt von Heinz Hoenig) hinter dem Mord, weil er befürchtete, das Spukhotel könne ihm die Gäste wegnehmen? Bei ihren Ermittlungen stoßen Stoll und Sander zudem auf ein düsteres Geheimnis. Wer mehr wissen will, muss sich allerdings noch etwas gedulden. Das Ergebnis des Drehs in Strümpfelbach wird voraussichtlich Mitte März im ZDF zu sehen sein.

Vor zehn Jahren wurde mit den Dreharbeiten für die ersten Folgen der Krimireihe begonnen, im November 2009 wurde Soko Stuttgart zum ersten Mal im TV ausgestrahlt. Dreharbeiten fanden unter anderem bereits in Rommelshausen (Folge 257 - Ausstrahlung am 19.12.19) und Murrhardt (Folge 261 - Ausstrahlung am 23.01.20) statt. Nach Angaben des ZDF verfolgen etwa vier Millionen Zuschauer die Erstaustrahlungen der Folgen. Soko Stuttgart läuft immer donnerstags um 18 Uhr.

  • Bewertung
    5
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!