Weinstadt Thomas Deißler will Baubürgermeister bleiben

Baubürgermeister Thomas Deißler in seinem Büro im Technischen Rathaus in Beutelsbach. Foto: Klopfer / ZVW

Weinstadt.
„Es fiele mir schwer jetzt aufzuhören, auch wenn Kritik und Konflikte ständige Begleiter sind“: Thomas Deißler (57) möchte weiter Baubürgermeister in Weinstadt bleiben – und stellt sich deshalb im November erneut der Wahl durch den Gemeinderat. In der Weinstädter Stellenausschreibung steht der berühmte Satz, dass sich der Amtsinhaber wieder bewirbt. Für Deißler ein ganz wichtiges Signal: „Natürlich würde ich nicht kandidieren ohne diese Erklärung nach außen.“

Wir haben mit dem Wahl-Beutelsbacher darüber gesprochen, was ihn antreibt, was er im Umgang mit Bürgern bereut und was er aus Streitthemen wie dem Holzturm gelernt hat. Zu Letzterem stellt Deißler heute fest: „Ich hätte zu einem sehr frühen Zeitpunkt entschlossener vorgehen sollen. Ich wollte das aus meiner Sicht einzigartige Aussichtspunktekonzept für alle fünf Aussichtspunkte in einem Zug umsetzen, aber das war unter dem damaligen Oberbürgermeister unmöglich.“

Das ganze Interview lesen Sie in unseren gedruckten Mittwochsausgaben – und bereits am Dienstag ab 18.30 Uhr im E-Paper.

  • Bewertung
    9
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!