Weinstadt Weinstadt setzt auf getarnten mobilen Blitzer

Die Stadt setzt auf eine neue Generation von Blitzern, wie hier am 14. Januar auf der Landesstraße 1201 zwischen Strümpfelbach und Endersbach. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Weinstadt.
Er sieht aus wie ein silberfarbener Metallkasten, hat ein Nummernschild mit amtlichem Kennzeichen aus einem anderen Landkreis und enthält rote Leuchten. Auf einem Schild, das nur gelesen werden kann, wenn man nah genug davorsteht, steht: „Dieses Objekt ist alarmgesichert und videoüberwacht“. Die Rede ist von einer neuer Generation Blitzer, die unser Fotograf Benny Büttner jüngst auf der Landesstraße 1201 zwischen Strümpfelbach und Endersbach entdeckt hat. Ist das getarnte Objekt eine Eigenkreation der Stadt Weinstadt? Was kostet dieses Gebilde? Und seit wann nutzt es die Stadt?

Auf Nachfrage teilt der Weinstädter Pressesprecher Holger Niederberger mit, dass die Stadt Weinstadt für Geschwindigkeitsmessungen grundsätzlich nur mobile Geräte nutze, die flexibel an unterschiedlichen Orten einsetzbar seien. Dabei sei bereits unterschiedlichste Technik zum Einsatz gekommen. „Bei dem konkret angesprochenen Objekt handelt es sich um einen handelsüblichen Enforcement Trailer der Herstellerfirma Vitronic. Die Bauweise ist vor allem dem Schutz vor Vandalismus geschuldet“, betont Holger Niederberger. Zur Erprobung sei der Trailer vorerst für eine Woche gemietet und an verschiedenen Orten im Weinstädter Stadtgebiet eingesetzt worden. „Über Kosten, Ergebnisse und Standorte kann das Ordnungsamt aus nachvollziehbaren Gründen keine Auskunft geben.“

Landtagsabgeordneter meldet sich

In der Stettener Straße in Endersbach ist der Blitzer übrigens ebenfalls aufgefallen. Ein Mitarbeiter des Kernener FDP-Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann meldete sich daraufhin bei unserer Zeitung und teilte uns mit, dass der Politiker einen Ort kenne, wo er einen häufigen Einsatz des mobilen Blitzers als sinnvoll ansieht: „Immer samstags und sonntags und zwischendrin auch mal wochentags in der Weinstraße in Schnait. Das würde das dortige Lärmproblem der Anwohner mit Motorrädern und getunten Autos sicher deutlich verringern.“

  • Bewertung
    39
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!