Welzheim "Hairzstück": Neuer Friseursalon eröffnet

Alice Ammon, Inhaberin von „Hairzstück“, freut sich seit Samstag auf viele neue Gespräche während der Arbeit. Foto: ZVW/Gabriel Habermann

Welzheim.
Vor vier Jahren machte Inhaberin Alice Ammon ihren Meister. In Alfdorf gibt es bereits seit vier Jahren ein „Hairzstück“. Nun befindet sich seit Samstag ein zweites „Hairzstück“ in der Schillerstraße 4 in Welzheim. Vier Fachkräfte kümmern sich in Welzheim um die Frisuren der Damen und Herren. „Uns zeichnet aus, dass wir einen gelernten Barber im Team haben. Und wir können spezielle Techniken für Damen anbieten, wie zum Beispiel das Balayage. Wir sind ein Tempel für Frau und Mann, Jung und Alt, indem kein Wunsch von Frisuren und Bärten offenbleibt“, erklärt Inhaberin Alice Ammon.

Der Beruf des Friseurs ist für die 42-Jährige kein Job, sondern „pure Leidenschaft“. Es sei ihr wichtig, die neuen Trends anbieten zu können, dabei aber auf altbewährte Techniken nicht zu verzichten. Die Männer können sich auf einen erfahrenen Barber (früher auch Barbier genannt) freuen. Ein Barber ist ein Friseur für männliche Kunden. Er schneidet und frisiert oder rasiert das Kopfhaar der Männer ebenso wie ihren Bart. Im Mittelalter und in der beginnenden Neuzeit arbeiteten Barber in Europa und in Ländern des Orients in Badehäusern. „Unser Barber hat in der Türkei sein Handwerk gelernt“, so Alice Ammon.

Ein Tempel mit modernsten Techniken

Die vier Fachkräfte in Welzheim kümmern sich natürlich auch um die Damenwelt, denn nicht umsonst heißt das Motto „Balayage meets Barber“. Was versteht man unter Balayage? Wie so viele tolle Mode- und Beauty-Trends kommt auch die Balayage-Technik aus Frankreich. Es kommt vom französischen Verb „balayer“, was in etwa „fegen“ bedeutet und sich auf die Methode bezieht, mit der die Strähnchen ins Haar gearbeitet werden. Balayage ist der Haarfarben-Trend der Stunde, denn mit der angesagten Freihand-Färbetechnik können Highlights ins Haar gezaubert werden, die besonders natürlich und harmonisch wirken. „Auf Nageldesign oder andere Dinge haben wir bewusst verzichtet, bei uns geht es nur um die Frisuren. Wir bieten zusätzlich nur einen Brautservice an und arbeiten in diesem Bereich auch mit einer Kosmetikerin zusammen“, erzählt die gelernte Friseurin und Chefin von „Hairzstück“, die in Remseck aufgewachsen ist und in Ludwigsburg lernte.

Larissa Mayrhoffer vom Team „Hairzstück“ sagt: „Wir stärken die Persönlichkeit unserer Kunden mit Frisuren. Und wir bekommen immer ein Feedback, was unseren Beruf so besonders macht.“ Kundenzufriedenheit und neue Ideen gemeinsam zu entwickeln stehen ganz oben auf der Prioritätenliste von „Hairzstück“.

  • Bewertung
    3
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!