Welzheim Immer mehr illegale Müllablagerungen

Diese Farbeimer gehören eigentlich auf die Deponie. Foto: Stadt Welzheim

Welzheim. Wer illegal Müll ablagert, macht sich strafbar! Aus gegebenem Anlass weist die Gemeindeverwaltung der Stadt Welzheim noch einmal darauf hin.

In den letzten Wochen haben, berichtet die Gemeinde, rund um Welzheim wilde Müllablagerungen stetig zugenommen. So wurden etwa jüngst mehrere Farbeimer beim Hundesportplatz am Aichstruter Wasserturm entdeckt. Eimer wohlgemerkt, die die Deponie Kaisersbach nicht annimmt, sondern die in Urbach oder Backnang entsorgt werden müssen.

Hohe Geldbußen drohen

Die Stadt Welzheim appelliert deshalb an alle Bürger, illegale Müllablagerungen zu melden. Jeder Bürger, der seinen Müll illegal entsorgt, handelt ordnungswidrig und kann mit sehr hohen Geldbußen bis zu mehreren Tausend Euro bestraft werden.

Müll, der sich über Jahrzehnte hält

Müllablagerungen sind nicht nur unschön, sondern sie stellen auch eine Gefahr für Tiere da. Auf öffentlichen Grünflächen, Parkplätzen, an Straßenrändern mit Begleitgrün, in Feld und Flur und vor allem an und in Bachläufen und Waldstücken liegt rund um Welzheim Unrat, der sich über Jahrzehnte hält: Autobatterien, Bauschutt, Gartenabfälle, Hausmüll, Zeitungspakete, Babywindeln, Elektroschrott und andere Abfälle finden sich im gesamten Stadtgebiet.

Kosten für Entsorgungsaufwand trägt der Steuerzahler

Leider werden, wie im bereits genannten Fall, von der Stadt im Moment häufiger illegal entsorgte Farbeimer vor öffentlichen Mülleimern gefunden. Der Entsorgungsaufwand ist sehr hoch, weil sie als Sondermüll entsorgt werden müssen. Die Kosten trägt der Steuerzahler. Denn die Farbeimer werden von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs eingesammelt und entsorgt.

  • Bewertung
    4
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!