Welzheim Regeln für den Winterdienst in der Stadt

Schneereste in der Welzheimer Innenstadt (im Hintergrund das Rathaus). Foto: Stütz / ZVW

Welzheim. Der Schnee des ersten großen Wintereinbruchs im Welzheimer Wald schmilzt zwar schon wieder dahin, gleichwohl ist der Winter noch lange nicht vorbei. Aus diesem Grund weist die Stadtverwaltung Welzheim auf die aktuellen Regeln für den Winterdienst hin.

Auch für die Stadt selbst ist es nicht immer einfach, alle Straßen im Ort schneefrei zu bekommen. „Wir hatten am Samstag alle Hände voll zu tun, bei diesen starken Schneefällen können die Straßen nur abschnittsweise geräumt werden“, bittet Uwe Lehar, Pressesprecher der Stadt, um Verständnis. Wegen der anhaltenden, starken Schneefälle mussten laut Bauhof die Hauptstrecken öfters geräumt werden, die Wohnstraßen waren deshalb erst später an der Reihe. Innerhalb der geschlossenen Ortslage sind Gehwege oder - falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind - entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn nach den folgenden Bestimmungen zu reinigen, bei Schneeaufhäufungen zu räumen sowie bei Schnee- und Eisglätte zu bestreuen. Als Gehwege gelten auch Fußwege oder Flächen am Rande von Fußgängerzonen, soweit sie nicht Bestandteil einer anderen öffentlichen Straße sind. Staffeln und gemeinsame Rad- und Fußwege sind ebenfalls Fußwege.

Eigentümer und Besitzer zuständig

Das Reinigen, Räumen und Bestreuen ist Sache der Eigentümer und Besitzer (Mieter und Pächter) von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben. Als Straßenanlieger gelten auch die Eigentümer und Besitzer solcher Grundstücke, die von der Straße durch eine im Eigentum der Stadt oder des Trägers der Straßenbaulast stehende unbebaute Fläche getrennt sind, wenn der Abstand zwischen Grundstücksgrenze und Straße nicht mehr als zehn Meter, bei besonders breiten Straßen nicht mehr als die Hälfte der Straßenbreite beträgt. Sind nach der Streupflicht-Satzung mehrere Straßenanlieger für dieselbe Fläche verpflichtet, besteht eine gesamtschuldnerische Verantwortung; sie haben sicherzustellen, dass der Winterdienst ordnungsgemäß erledigt wird.

Gehwege müssen werktags bis 7 Uhr geräumt sein 

Bei einseitigen Gehwegen sind nur diejenigen Straßenanlieger verpflichtet, auf deren Seite der Gehweg verläuft. Die Gehwege müssen in Welzheim werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 8 Uhr von Schnee geräumt und gestreut sein. Wenn tagsüber (bis 20 Uhr) Schnee fällt, und/oder Schnee- und Eisglätte entsteht, ist zu räumen und/oder unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt, zu streuen, sobald und sooft es die Sicherheit des Fußgängerverkehrs erfordert.

Räum- und Streubereiche

Die Gehwege sind auf eine solche Breite von Schnee oder auftauendem Eis zu räumen bzw. zu bestreuen, dass die Sicherheit gewährleistet ist, der Verkehr leicht fließen kann und insbesondere ein Begegnungsverkehr möglich ist. Sie sind in der Regel auf zwei Drittel ihrer Breite, mindestens aber auf einen Meter zu räumen bzw. zu bestreuen. Sind Gehwege schmaler als ein Meter, sind sie auf der vollen Breite zu räumen. Die zu bestreuenden bzw. von Schnee oder auftauendem Eis geräumten Flächen vor den Grundstücken müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass sie durchgehend benutzt werden können.

Auftauende Streumittel nur für Ausnahmefälle

Für jedes Hausgrundstück ist ein Zugang zur Fahrbahn in einer Breite von mindestens einem Meter zu räumen. Auch Flächen am Rande der Fahrbahn sind, falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind, in einer Breite von einem Meter zu räumen bzw. zu bestreuen. Die Verwendung von auftauenden Streumitteln ist verboten. Sie dürfen ausnahmsweise bei Eisregen, Reifglätte, zum Auftauen festgetretener Eis- und Schneerückstände, auf abschüssigen Gehwegen, Seilstrecken und Treppen verwendet werden. Der Einsatz ist so gering als möglich zu halten.

Schnee nicht auf Fahrbahn werfen

Gemeinsam geht’s besser, deshalb noch einige Hinweise der Stadtverwaltung für gute Zusammenarbeit: „Werfen Sie Schnee nicht auf die Fahrbahn. Die Räumfahrzeuge des Bauhofes drücken den Schnee auf den Gehweg oder in Ihre Einfahrt wieder zurück. Das ist bedauerlich, technisch aber leider nicht zu vermeiden.“

Straßenraum von parkenden Fahrzeugen bitte freihalten, damit die Räumfahrzeuge pünktlich und ungehindert fahren können. Besonders auch die extra aufgestellten Parkverbotsschilder in verschiedenen Bereichen in der Stadt. Diese Stellen werden auch ständig kontrolliert.

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!