Welzheim und Umgebung Gesund durch Trampolin-Schwingen

Trampolin-Schwingen als Gesundheitsvorsorge: Sabine Engel (in der Bildmitte mit dunklem Trainingsanzug) zusammen mit Kursteilnehmerinnen vor dem Spiegelbild. Bild: Stütz Foto: ZVW

Sabine Engel bietet am Waldesrand in Welzheim eine neue Möglichkeit, den Körper spielerisch zu trainieren

Welzheim. Schwingen, nicht springen: Wer Gutes für seinen Körper und seine Seele tun will, steigt aufs Trampolin und bringt sich in Schwung. „Ich gehe zweimal in der Woche und mir tut es gut“, sagte Barbara Rupp, Nachbarin von Sabine Engel, die am Waldesrand in Welzheim diesen Gesundheitskurs anbietet.

Die 44-jährige Claudia Naundorf aus dem Alfdorfer Teilort Rienharz hatte Probleme mit dem Blutdruck und Gelenkbeschwerden. Seit sie regelmäßig schwingen geht, sind die Beschwerden nahezu verschwunden. Wichtig ist, die Sache mit Spaß anzugehen. Denn es geht nicht um Leistungssport.

Vor rund einem Jahr war Sabine Engel mit ihrem Ehemann aus Remseck im Landkreis Ludwigsburg nach dem „wunderschönen Welzheim“ gezogen. Sie hatte sich in ein Haus mit großem Garten verliebt. Zudem bestand die Möglichkeit, im Untergeschoss den Trainingsraum einzurichten. Die heute 49-Jährige arbeitete von 1979 bis 2008 bei einem großen Versicherungsunternehmen in Stuttgart. Die berufliche Tätigkeit wurde nur durch die Erziehung der heute 22 und 24 Jahre alten Söhne unterbrochen. Die letzten Jahre arbeitete Sabine Engel als Teamleiterin von insgesamt 13 Mitarbeitern. „In dieser Zeit war ich oft ausgepowert, antriebslos und hatte meistens Rückenprobleme.“ Mit ausgewogener Ernährung und mehr Bewegung behandelte sie selbst ihre Beschwerden. Als der Standort Stuttgart ihrer Firma geschlossen wurde, ergriff Sabine Engel die Chance für einen Neubeginn. Sie beschloss, Präventologin zu werden.

Menschen zu helfen, die noch nicht krank sind, aber auf dem Wege dahin sind, krank zu werden, dieses Ziel hat die Arbeit von Präventologen. Das geschieht durch direkte Beratung und Begleitung von Mensch zu Mensch in Gesundheitsfragen.

Für junge und für alte Menschen

Trampolin-Schwingen ist für junge und alte Menschen geeignet. Schwiegermutter Elise Engel kommt mit ihren 80 Jahren regelmäßig in den Übungsraum. Sie hat Arthrose in den Knien. Alle bisher angewandten Behandlungsmethoden und Spritzen brachten keine große Verbesserung. Seit vier Wochen schwingt sie sich aufs Trampolin, „Die Beschwerden sind fast weg“, strahlt die 80-Jährige.

Die Muskeln werden trainiert, das Herz-Kreislauf-System angeregt, die Rückenmuskulatur gestärkt, die Gelenke besser geschmiert, das Lymphsystem kommt in Schwung, Stress wird abgebaut und die Verdauung angeregt. Sabine Engel könnte die Liste der positiven Auswirkungen noch lange fortsetzen.

„Alle 600 Muskeln, über die der Körper verfügt, kommen in Bewegung.“ Davon profitiert auch die 39-jährige Silke Widmann aus Welzheim. Von einer Freundin hat sie sich zum Trampolin-Schwingen motivieren lassen. „Hier geht es nicht um Sport, sondern um Bewegung“, sagt sie. Ihr Mann verabschiedete sie nämlich zum Kurs mit den Worten: „Mach de net he“.

„Ich fühle mich nach dem Training einfach besser“

Nein, kaputtmachen, muss sich hier keiner. Mit schwungvoller Musik und Sabine Engel als Vorturnerin kommt dem Teilnehmer die Anstrengung eher gering vor. Gleichwohl kann sich das Ergebnis sehen lassen. „Ich fühle mich nach dem Training einfach besser“, sind sich die Frauen einig. Denn die Zahl der Männer hält sich arg in Grenzen. Eine Zeit lang gab es samstags einen Männerkurs, der kam aber nicht mehr zustande. Schade. „Die Männer sind mehr auf Leistung programmiert.“

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!