Winnenden B14 nach tödlichem Unfall stundenlang gesperrt

, aktualisiert am 27.12.2018 - 13:54 Uhr

Winnenden. Auf glatter Fahrbahn ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr ein schwerer Unfall auf der B14 Richtung Backnang. Ein Autofahrer wurde dabei getötet. Er war nach dem Unfall aus seinem Wagen gestiegen. 

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte war der 44-jährige Fahrer eines Citroen nach ersten Erkenntnissen auf der Bundesstraße vor der Anschlussstelle Winnenenden- West auf einer Brücke bei Straßenglätte nach rechts von der Straße abgekommen und in die Leitplanke gekracht. Das Unfallfahrzeug war danach auf der rechten Fahrspur zum Stehen gekommen. Eine nachfolgende Autofahrerin erkannte das stehende Auto in der Dunkelheit zu spät und krachte auf den stehenden Citroen.

Die Fahrerin des Kleinwagens wurde dabei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Citroen wurde beim Unfall schwer verletzt. Noch an der Unfallstelle wurde er notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort erlag er jedoch wenig später seinen Verletzungen.

Erste Ergebnisse bestätigten den Verdacht, dass der 44-jährige Autofahrer nach der ersten Karambolage aus seinem Wagen gestiegen war und beim zweiten Anstoß von seinem eigenen Wagen getroffen wurde. Die weiteren Unfallermittlungen hierzu dauern an.

Die eingerichtete Sperrung der Bundesstraße in Richtung Backnang blieb bis Beendigung der Unfallaufnahme noch mehrere Stunden bestehen. Die Straßensperrung zog keine größeren Rückstaus oder Verkehrsbeeinträchtigungen nach sich.

  • Bewertung
    93
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!