Winnenden Diese Vereine laufen beim Landesfestumzug mit

Thomas Grau (Mitarbeiter der Paulinenpflege, Mitte) baut mit Jan-Sebastian Bienko (links) und Kevin Lang am Modell der Stadtkirche. Foto: ZVW/Dietrich Hub

Winnenden. Über 80 Gruppen ziehen beim Landesfestumzug am 8. September durch die Innenstadt. Sie tragen historische Gewänder, spielen Musik, tanzen oder führen Kunststücke auf. Andere Gruppen haben Schlepper, Wagen oder einen Zug dabei. Wir stellen die 20 Gruppen aus Winnenden vor.

Städtische Kindergärten: Alle städtischen Kindergärten haben sich zu einer großen Gruppe zusammengeschlossen. 235 Kinder, Eltern und Erzieher laufen mit. Das Thema der Gruppe lautet „Gelebte Vielfalt in unseren Kitas“. Die Teilnehmer tragen T-Shirts in vier unterschiedlichen Farben und dazu passende Schildmützen. Auf bestimmte Signale hin machen sie Bewegungen.

Hungerberg Grundschule: 45 Personen laufen mit, die Kinder tragen dabei selbstgebastelte Hüte aus Tonkarton. Darauf sind typische Schulsymbole wie Radiergummis, Bleistifte und Bücher zu sehen. Außerdem singen sie ein umgedichtetes Lied ohne musikalische Begleitung.

Grundschule Breuningsweiler: Mit dabei ist auch die kleinste Winnender Grundschule: 18 Teilnehmer laufen mit. Sie tragen Schul-T-Shirts mit dem Motto „Grundschule Breuningsweiler - Ich gehör dazu“.

Grundschule Höfen: Mit ihrem diesjährigen Kunstprojekt, selbstgebastelten Papierkostümen und dem passenden T-Shirt der Schule, nimmt die Grundschule Höfen am Umzug teil.

Das Stadtorchester führt den Umzug an

Grundschule Schelmenholz: 20 Kinder und Lehrkräfte der Grundschule laufen mit. Sie tragen ihre Schul-T-Shirts, singen und spielen mit Rhythmusinstrumenten die passende Musik dazu.

Geschwister-Scholl-Realschule: 25 Personen laufen in der Gruppe mit. In ihrer Projektwoche sollten Schüler etwas gestalten, bei dem sie sich später wieder mit der Schule identifizieren können. Der Fokus der Gruppe liegt im künstlerischen und naturkundlichen Bereich. Die Schüler tragen blau-weiße T-Shirts und von einer Projektgruppe gestaltete Fischermützen.

Stadtorchester Winnenden: Das Orchester führt den Landesfestumzug an. Die 50 teilnehmenden Musiker tragen dunkelblaue Kleidung und haben das Stadtwappen auf der Brust.

Historischer Verein Winnenden: Der Verein läuft mit zehn Teilnehmern beim Umzug mit. Sie tragen mittelalterliche Kostüme des Adels. Da der Schwerpunkt der Gruppe die Schlosstanzgruppe ist, die Mittelalter-, Barock-, Rokoko- und Empirekostüme besitzt, haben sie für jede Epoche Tänze einstudiert.

Die Stadtkirche Als Modell dabei

Paulinenpflege Winnenden: Wenn beim Landesfestumzug plötzlich ein Zug um die Ecke biegt, dann ist es das Paulinen-Zügle. Angetrieben von einem Traktor, der zwei Wagen zieht. Darauf sitzen 20 Teilnehmer, die ihre Hände spielen lassen und dem Publikum Gebärden zeigen.

Happy Hoppers: Die Tanzgruppe der Sportfreunde Höfen-Baach macht beim Umzug mit 70 Tänzerinnen mit. Sie haben einen Handwagen mit Musik dabei und zeigen den Zuschauern ihr Können.

Royal Rangers: Ebenfalls dabei sind die Royal Rangers. Die Pfadfindergruppe organisiert wöchentliche Programme, Camps und andere Aktionen. Beim Umzug laufen sie in ihrer typischen Kluft (35 Personen) und einem Handwagen mit.

Stiftung Stadtkirche St. Bernhard: Die Stiftung läuft mit zwölf Personen beim Umzug mit. Sie haben einen Bollerwagen dabei, auf dem ein Holzmodell der Stadtkirche zu sehen ist. Das Modell haben vier Auszubildende des Bildungsparks der Paulinenpflege gemeinsam mit ihrem Lehrer Thomas Grau gebaut. Rund drei Wochen hat das gedauert. „Am Anfang haben wir das Gebäude, Fenster und Türen, genau vermessen und fotografiert. Anschließend haben die Schüler gesägt, geleimt, geschliffen und gemalt“, erzählt Thomas Grau.

Ein breites Spektrum unterschiedlicher Stilrichtungen 

Freundeskreis Flüchtlinge Leutenbach und Winnenden: Wenn eine Gruppe mit unterschiedlichen Flaggen um die Ecke biegt, dann ist es die Gruppe Freundeskreis Flüchtlinge. 20 Teilnehmer laufen mit. Sie haben neben der Flaggen ihrer Heimatländer auch Bilder dabei, um die Willkommenskultur zu repräsentieren.

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Winnenden: Die 25 Teilnehmer des Albvereins tragen ein Vereins-T-Shirt und haben einen Wagen dabei. Von dort aus spielen sie Volkslieder von einem CD-Player ab.

Orientalisches Tanzstudio Raihana: Orientalisches Flair in die Gassen von Winnenden bringt das Tanzstudio Raihana mit Trommlern, Darbukkaspielern und Tanzstöcken aus Bambus. Die 25 Tänzerinnen tragen dabei Kleider aus Ägypten und der Golfregion.

Winnender Wein und Kulturverein: Ein riesiges Holzfass auf einem Schlepper symbolisiert den Wein- und Kulturverein. Zwölf Personen laufen mit.

Stadtkapelle Winnenden: Die offizielle Vertretung der Großen Kreisstadt Winnenden ist mit 30 Personen dabei. Das Repertoire umfasst ein breites Spektrum unterschiedlicher Stilrichtungen.

Traktor, Pflug und frisches Brot

Feuerwehr, Jugendfeuerwehr und Feuerwehrmuseum Winnenden: Die Jugendgruppe der Feuerwehr zieht mit 25 Personen durch die Gassen. Alle Abteilungen der Wehr haben einen gemeinsamen Umzugswagen gebaut. Um die Freiwilligkeit der Feuerwehr darzustellen, ist vor dem Wagen ein Bett zu sehen, in dem eine Person liegt. Auf dem Wagen ist eine Drehleiter montiert. Zusätzlich ein Auto, das nach einem Verkehrsunfall zerschnitten wird, und ein schäumendes Gefahrengutfass. Außerdem fahren hinter dem Wagen zwei Oldtimer des Museums mit. Vom Museum und den Abteilungen sind 20 bis 30 Personen dabei.

Gesangsverein „Frohsinn“ Birkmannsweiler: Der Gesangsverein ist mit 40 Personen beteiligt, die alle einheitlich gekleidet sind.

SV Winnenden – Rollsport-, Wintersport-, Fußball- und Leichathletikabteilung: Der 1848 gegründete Sportverein läuft mit 55 Personen beim Umzug mit.

Einige Teilnehmer verteilen frischgebackenes Brot

Veteranenclub Bretzenacker: Aus den Berglen ist der Veteranenclub mit 26 Personen am Festumzug beteiligt. Das Motto der Gruppe lautet „Vom Korn zum Brot“. Sie zeigen landwirtschaftliche Geräte wie einen alten Pflug, der von einem Traktor gezogen wird. Einige Teilnehmer verteilen frischgebackenes Brot aus dem Backhaus an die Zuschauer. Andere Veteranenclub-Mitglieder zeigen verschiedene Arbeitsgeräte, die zum Bearbeiten und zum Ernten von Korn benötigt wurden. Alle tragen bäuerliche Kleidung.

Landfrauenverein Berglen: Die Gruppe läuft mit 30 Landfrauen aus Berglen mit. Sie stellen einen Hochzeitszug aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts nach.


Live im Fernsehen:

„Ich finde es toll, dass so viele Gruppen beim Festumzug aus Winnenden und der Umgebung kommen“, sagt Kulturamtsleiterin Sybille Mack. „Besonders toll ist es natürlich, dass sogar Schulen und Kindergärten teilnehmen, obwohl Ferien sind.“

Der Landesfestumzug beginnt am Sonntag, 8. September, um 13.30 Uhr. Aufgrund der Liveübertragung des SWR kann es allerdings auch schon etwas früher losgehen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich bereits um 13.20 Uhr an der Strecke einfinden.

Der SWR überträgt zwischen 14 und 16 Uhr live aus Winnenden.

Um 18.45 Uhr geht es in der Sendung „Treffpunkt“ noch einmal 30 Minuten um Winnenden. Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein, Trachtenexperte Wulf Wager und SWR-Kommentator Hansy Vogt lassen den Umzug noch einmal Revue passieren.

Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seine Frau werden zum Umzug erwartet. Sie laufen allerdings nicht mit, sondern nehmen auf der Ehrentribüne Platz.

Um 16 Uhr übergeben OB Holzwarth und Winfried Kretschmann die Heimattagefahne auf dem Marktplatz an die Stadt Sinsheim.

Bewirtet wird am Kronenplatz, in der Ringstraße und am Viehmarktplatz von 10.30 bis 18 Uhr. Eine Bewirtung im Schlossspark erfolgt von 14 bis 19 Uhr.

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!