Winnenden Erste-Hilfe-Kurs in Gebärdensprache ausgezeichnet

Die 13 Erste-Hilfe-Videos in Gebärdensprache und mit Untertitel kann man auf Youtube kostenlos anschauen. Foto: Screenshot YouTube Paulinenpflege Winnenden e.V.

Winnenden/Berlin.
Jeder Unternehmer träumt davon, eine Marktlücke zu entdecken und entsprechend zu schließen. Einfach ist das nicht, doch der Paulinenpflege ist es gelungen. Mit einem Erste-Hilfe-Kurs für Hörbehinderte. Spezielle Angebote gab es in Deutschland nicht, bis die Paulinenpflege die Idee entwickelte. Um andere Einrichtungen zum Handeln zu ermutigen, hat Lehrer Dietrich Hub gemeinsam mit Schülern und Auszubildenden ein Lehrbuch samt Videos entworfen. Das Innenministerium in Berlin hat die Paulinenpflege nun vor 300 geladenen Gästen für ihr Engagement mit der „Helfenden Hand“ ausgezeichnet. „Wir sind mit dem Flugzeug gekommen“, sagt Julia Fraschka im Humboldt-Carré in Berlin, die gemeinsam mit Natalie Eisenhardt und Anabell Ilnicka am Projekt mitgewirkt hat. „Es ist etwas Besonderes, hier zu sein, und ich finde es toll, dass wir mit dem, was wir tun, gesehen werden“, erzählt die ehemalige Schülerin der Schule beim Jakobsweg, die sich dort zur Rettungssanitäterin ausbilden ließ. Für sprach- oder hörbehinderte Menschen sei ein Erste-Hilfe-Kurs sehr schwierig. „Für manche Worte, die in solchen Kursen oft vorkommen, gibt es nicht einmal die passende Gebärde“, so Julia Fraschka.

Mit QR-Codes zu den Videos

Dietrich Hub, der selbst Rettungssanitäter ist, kümmerte sich um die Texte für das Lehrbuch, die passenden Videos stammen von den Schülerinnen, in denen sie auch mitspielen. Im Buch finden sich sogenannte QR-Codes (Quick Response, deutsch: schnelle Reaktion). Mit dem Smartphone können diese gelesen werden, woraufhin sich das zur Seite passende Video öffnet. „Ich wollte eigentlich jedem Buch eine CD mit den Videos beilegen, habe dann aber erfahren, dass das veraltet ist“, sagt Dietrich Hub.

Bis das Buch fertig war, vergingen mehrere Jahre. Neben den Schülerinnen der Schule am Jakobsweg waren auch Auszubildende der Paulinenpflege, hauptsächlich am Layout und dem Druck, beteiligt. „Für einige hör- und sprachbehinderte Azubis war die Arbeit Bestandteil ihrer Abschlussarbeit“, berichtet Hub.

Buch bei der Paulinenpflege

Die Winnender müssen gutes Sitzfleisch mitbringen, denn bis sie erfahren, auf welchem Platz ihr Projekt landet, dauert es lange. Dann heißt es: Der zweite Platz in der Kategorie Unterstützung des Ehrenamts geht nach Winnenden. „Natürlich hätten wir auch den ersten Platz genommen“, sagt Dietrich Hub. „Aber auch der zweite Platz ist eine ziemliche Anerkennung für das, was wir machen.“


Info: Die 13 Erste-Hilfe-Videos in Gebärdensprache und mit Untertitel kann man auf Youtube kostenlos anschauen: www.paulinenpflege.de/ehk-1. Das dazugehörige Buch ist für Kursleiter gedacht und in der Paulinenpflege erhältlich.

  • Bewertung
    1
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!