Winnenden Lidl reißt ab und baut neu

Lidl heute: Ein zweckmäßiger Kasten an der Waiblinger Straße. Foto: Palmizi / ZVW

Winnenden. Lidl in Winnenden will sich gründlich verändern. Seinen bestehenden und gar nicht alten Discountmarkt möchte er abreißen und an der Stelle einen neuen und größeren bauen.

Diese Woche im Technischen Ausschuss des Gemeinderats lagen Lidls Pläne öffentlich auf dem Tisch. Zweistöckig wird das Gebäude. Im Obergeschoss sind Büro- und Sozialräume vorgesehen.

Tiefgarage ist in Planung

Sogar eine Tiefgarage ist geplant, obwohl Lidl an der Waiblinger Straße eine sehr große Parkfläche um seine Gebäude herum hat. Er wird den Discountmarkt künftig näher an die Straße rücken und zwischen Markt und Waiblinger Straße einen breiten Grünstreifen anlegen.

Lidls Pläne ergaben bei den Gemeinderäten überhaupt keine Diskussion. Die Firma und ihre Architekten hatten sich im Vorfeld mit der Stadtverwaltung abgestimmt und in nichtöffentlichen Sitzungen die Pläne beraten lassen. Dabei verlangten die Baurechtsfachleute der Stadt, dass Lidl bis ins Detail geht, dass er die geplanten Reklametafeln, ein Transparent und den Lidl-Schriftzug, genau darlegte. Größe und Technik wurden abgestimmt. Den Gemeinderäten lagen zur Abstimmung Zeichnungen der künftigen Werbetafeln vor.

Firma Lidl darf ausnahmsweise höher als zwölf Meter bauen

In einigen Details kommt die Stadt dem Lebensmittelhändler entgegen: Lidl darf 12,5 Meter hoch bauen, obwohl bislang an dieser Stelle nur 12 Meter erlaubt sind. Die Stadt will den Bebauungsplan in diesem Detail nachträglich ändern. Auch die Höhenlage der Werbetafeln wird genau festgelegt: In 1,80 Metern Höhe soll Lidls Logo hängen. Dafür wird der Bebauungsplan auch noch nachträglich geändert. Die Gemeinderäte sind mit diesen Ausnahmen einverstanden. Lidl kann so bauen, wie er sich zuvor mit der Stadt Winnenden abgestimmt hatte.

Während der Bauzeit stellt Lidl ein Verkaufszelt auf

Wann der Discounter mit dem Abriss beginnt, war diese Woche nicht mehr zu erfahren. Die Pressestelle von Lidl rückt nicht so schnell mit Antworten heraus. Nachdem die Stadt aber ohne jeden Zeitdruck das Baugenehmigungsverfahren bearbeitete, darf man vermuten, dass frühestens in einem halben Jahr das Bauen beginnt. Sicher ist jetzt schon: Während der Bauzeit verkauft Lidl seine Waren in einem Zelt, das er auf dem Parkplatz aufstellt.


Die Discounter

Noch ist Lidl der Platzhirsch unter den Winnender Discountern: Supergroßer Parkplatz, verkehrsgünstig gelegen, nahe an Wohnsiedlungen und nicht weit weg vom Zentrum.

Der nächstliegende Discounter ist dann Norma, deutlich kleiner als Lidl und mit wenigen Parkplätzen ausgestattet, aber mitten in der Stadt.

Aber der nächste Discountriese kommt: Aldi baut beim Björn-Steiger-Kreisel. Grundmauern stehen schon. Wenn alles läuft, eröffnet er im Frühjahr einen ganz neuen, großen Markt.

  • Bewertung
    8
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!