Winnenden Weinprinzessin eröffnet Winnender Weintage

 Foto: Ralph Steinemann Pressefoto

Winnenden.
Ideale Temperaturen herrschten am ersten Weinfestabend, nicht zu heißt, so dass auch der schwere Rotwein schmeckte, und nicht zu kalt für den Sekt, der das Thema der diesjährigen Blindverkostung des Winnender Wein- und Kulturvereins bildete. Kaum hatten Weinverbandspräsident Hermann Hohl, das Winnender Mädle Celine Traub, Weinprinzession Ellen Volzer und Bürgermeister Norbert Sailer die Eröffnungszeremonie beendet, füllten sich alle Sitzplätze.

Die Gäste bedienten sich mit einer breiten Auswahl an Speisen und trugen behutsam ihre Weingläser zu den Tischen. Wer Durst hatte, kam schnell zum Wein und zum Sprudel. Nirgendwo baute sich großes Gedränge auf. Angenehm belebt war die Marktstraße, und obwohl in nächster Nähe, in Leutenbach, das Dalmstockfestival begonnen hatte, gingen sehr viele junge Leute zu den Weinständen. „D’Klammhoge“, zwei Männer mit Akkordeon und Gitarre, sangen unverstärkt alte Schlager, und die Gäste prosteten sich gut gelaunt zu. 

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!