Beteiligung am Feuerlegen lässt sich vorerst nicht beweisen

Stuttgart/Winterbach (ngr). Die beiden wegen des Winterbacher Brandmordanschlags angeklagten Rechtsextremen Dominik F. und Dennis K. sind heute aus der U-Haft entlassen worden. Wie Richter Joachim Holzhausen am Montagvormittag sagte, sei ein dringender Tatverdacht gegen die beiden jungen Männer, an dem Brandmordanschlag vom 10. April 2011, also an der Feuerlegung an der Gartenhütte auf dem Engelberg, in der sich Migrantensöhne verschanzt hatten, aktiv beteiligt gewesen zu sein, nicht weiter aufrecht zu erhalten. Dennoch bestehe weiterhin dringender Tatverdacht gegen die beiden wegen schwerer Körperverletzung. Der Vorwurf: Sie hätten auf dem Engelberg mit auf mutmaßliche „Ausländer“ eingeprügelt. Und ihnen droht auch dafür eine empfindliche Haftstrafe. Dennoch könnten sie aus der U-Haft entlassen werden, da keine große Fluchtgefahr bestehe, so Holzhausen. Sowohl Dominik F. als auch Dennis K. befänden sich in gefestigten Sozialgefügen, die ein Abtauchen unwahrscheinlich machten.