Was geschah am ...

Kalenderblatt 2020: 23. Juni

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © Matthias Balk

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. Juni 2020:

26. Kalenderwoche, 175. Tag des Jahres

Noch 191 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Krebs

Namenstag: Edeltraud, Hildulf

HISTORISCHE DATEN

2019 - Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu gewinnt auch die Wiederholungswahl für das Bürgermeisteramt der türkischen Metropole Istanbul. Auf Betreiben der AKP-Partei von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan war die Wahl vom März annulliert worden. Imamoglu tritt sein Amt am 27. Juni an.

2015 - Die britische Königin Elizabeth II. trifft zu ihrem fünften Staatsbesuch in Deutschland ein. Die dreitägige Reise führt sie nach Berlin, Frankfurt am Main und zum ehemaligen Konzentrationslager Bergen-Belsen in Niedersachsen.

2010 - Der Grundsatz «ein Betrieb - ein Tarifvertrag» gilt nicht mehr, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Den großen DGB-Gewerkschaften droht jetzt härtere Konkurrenz von kleinen Spartenorganisationen.

2005 - Die Regierungschefs von Bund und Ländern billigen einstimmig ein 1,9-Milliarden-Euro-Programm für die Spitzenforschung.

2000 - Das Airbus-Konsortium gibt in Paris offiziell den Startschuss für den Super-Airbus A3XX, der bis zu 650 Passagieren Platz bieten soll.

2000 - Die Europäische Union und 77 Staaten in Afrika, der Karibik und dem Pazifik unterzeichnen in Cotonou im afrikanischen Benin einen neuen Partnerschaftsvertrag. Es tritt am 1. April 2003 in Kraft.

2000 - In Seattle (US-Bundesstaat Washington) wird ein neues Rockmusik-Museum eröffnet. Microsoft-Mitgründer Paul Allen finanzierte das nach Plänen des Architekten Frank Gehry erbaute interaktive Museum.

1970 - Zwischen der Bundesrepublik und Polen wird ein Abkommen über Warenverkehr und wirtschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet.

1865 - Im Amerikanischen Bürgerkrieg (Sezessionskrieg seit 1861) kapitulieren die letzten konföderierten Truppen in Texas. Im Zentrum des Konflikts zwischen den Nord- und Südstaaten der USA stand der Streit um die Abschaffung der Sklaverei.

GEBURTSTAGE

1975 - Dror Mishani (45), israelischer Schriftsteller («Drei») und Literaturwissenschaftler

1970 - Yann Tiersen (50), französischer Musiker und Filmkomponist (Soundtracks zu «Good bye, Lenin!», «Die fabelhafte Welt der Amélie»)

1965 - Manuel Andrack (55), deutscher Redakteur, Moderator und Autor («Das neue Wandern»)

1957 - Frances McDormand (63), amerikanische Schauspielerin («Fargo», «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri»)

1910 - Jean Anouilh, französischer Dramatiker («Der Reisende ohne Gepäck»), modernisierte antike Dramen, z.B. «Antigone», gest. 1987

TODESTAGE

2015 - Helmuth Lohner, österreichischer Schauspieler («Die schöne Lügnerin», «Witwer mit fünf Töchtern»), geb. 1933

1995 - Jonas Salk, amerikanischer Immunologe, entwickelte den ersten Impfstoff mit inaktiven Polioviren gegen Kinderlähmung (Polio), geb. 1914

© dpa-infocom, dpa:200615-99-423893/2