Was geschah am...

Kalenderblatt 2021: 11. September

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © Matthias Balk

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. September 2021:

36. Kalenderwoche, 254. Tag des Jahres

Noch 111 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Jungfrau

Namenstag: Adelmar, Felix, Josef, Maternus, Regula

HISTORISCHE DATEN

2011 - Ein Erdrutsch lässt einen Intercity bei St. Goar im Rheintal entgleisen. Bei dem Unglück gibt es 15 Verletzte.

2001 - In den USA werden beim schlimmsten Anschlag in der Geschichte des Terrorismus rund 3000 Menschen getötet. Islamisten steuern drei gekaperte Verkehrsmaschinen in das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington. Eine vierte Maschine stürzt in Pennsylvania ab.

2000 - Der türkische Blumenhändler Enver Simsek (38) aus Nürnberg stirbt an den Folgen seiner Schussverletzungen, die ihm zwei Tage zuvor durch die NSU-Mitglieder Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zugefügt wurden. Er ist das erste Opfer der Mordserie des rechtsextremen «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU).

1998 - Volkswagen richtet als erstes großes deutsches Unternehmen einen Hilfsfond zur Entschädigung seiner ehemaligen Zwangsarbeiter ein. Das beschließt der Aufsichtsrat des Automobilkonzerns in Wolfsburg auf Vorschlag des Vorstandes.

1981 - Im ZDF geht die Krimiserie «Ein Fall für zwei» auf Sendung.

1961 - Der World Wide Fund For Nature (WWF) wird als World Wildlife Fund in der Schweiz als Wohltätigkeitsorganisation eingetragen. Die Gründungserklärung war im April 1961 unterzeichnet worden. 1986 wurde der Name in «World Wide Fund for Nature» geändert.

1961 - Die Bremer Borgward-Automobilwerke gehen in Konkurs. In den Automobilwerken waren seit 1950 u.a. der «Lloyd 300» («Leukoplastbomber») und die «Isabella» gebaut worden.

1944 - In Kanada beginnt die zweite Québec-Konferenz, auch bekannt als «Octagon» (bis 16.9.44), auf der sich der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt und der britische Premierminister Winston Churchill u.a. über die Zukunft Deutschlands beraten.

1801 - Die Tragödie «Die Jungfrau von Orléans» von Friedrich Schiller wird in Leipzig uraufgeführt.

GEBURTSTAGE

1971 - Richard Ashcroft (50), britischer Sänger und Gitarrist, Gründer der Band The Verve 1989-1999

1956 - Tony Gilroy (65), amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent (Regie und Drehbuch «Michael Clayton»)

1945 - Leo Kottke (76), amerikanischer Sänger und Gitarrist (Album «6 and 12 String Guitar»)

1931 - Carla Hagen (90), deutsche Schauspielerin, zeitweise Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und der Münchner Kammerspiele (Filme: «Deine besten Jahre» (TV), «Das Herz von St. Pauli»)

1881 - Asta Nielsen, dänische Schauspielerin, Stummfilmdiva («Abgründe»), gest. 1972

TODESTAGE

2006 - Joachim Fest, deutscher Historiker, Publizist und Verleger («Der Untergang», «Hitler, eine Biographie»), Chefredakteur des NDR 1963-1968, Mitherausgeber der FAZ und Leiter des Kulturressorts 1973-1993, geb. 1926

1971 - Nikita Chruschtschow, sowjetischer Politiker, Parteichef (Erster Sekretär der KPdSU) 1953-1964 und Regierungschef 1958-1964, in beiden Positionen 1964 vom ZK der KPdSU abgesetzt, geb. 1894

© dpa-infocom, dpa:210830-99-17724/2