Was geschah am...

Kalenderblatt 2021: 16. Dezember

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © Matthias Balk

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 16. Dezember 2021:

50. Kalenderwoche, 350. Tag des Jahres

Noch 15 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Schütze

Namenstag: Adelheid, Ado, Sturm

HISTORISCHE DATEN

2020 - Das Humboldt Forum im wiederaufgebauten Berliner Schloss öffnet seine Pforten, vorerst aber nur digital. Umstritten sind Exponate aus der Kolonialzeit. Das Kulturprojekt hat bei einer Bauzeit von sieben Jahren 677 Millionen Euro gekostet.

2014 - Bei einem Überfall islamistischer Taliban auf eine Schule in Pakistan sterben 152 Menschen, unter ihnen 136 Kinder.

2006 - Der König des Himalaya-Staats Bhutan, Jigme Singye Wangchuck, dankt zu Gunsten seines Sohnes Prinz Namgyel Wangchuk ab.

2001 - Palästinenserpräsident Jassir Arafat ruft in einer Fernsehansprache zum Ende der bewaffneten Gewalt gegen Israelis einschließlich der Selbstmordanschläge auf.

1991 - Kasachstan, zweitgrößte Sowjetrepublik, erklärt die staatliche Unabhängigkeit von der UdSSR.

1986 - Im dritten Programm des Norddeutschen Rundfunks geht die erste Folge der Fernsehserie «Großstadtrevier» auf Sendung - eine der langlebigsten deutschen TV-Serien. Erfinder ist der 2007 gestorbene Regisseur und Krimi-Pionier Jürgen Roland.

1981 - Beamte der polnischen Sondermiliz Zomo schlagen einen Streik in den Kattowitzer Zechen Wujek und Manifest Lipcowy blutig nieder. Neun der streikenden Kumpel werden erschossen, mehr als 40 verletzt.

1971 - Pakistan kapituliert, nachdem Indien zugunsten der ostbengalischen Unabhängigkeitsbewegung in den blutigen Bürgerkrieg eingreift. Die Unabhängigkeit Ost-Pakistans als Bangladesch wird damit besiegelt.

1931 - Die «Eiserne Front» wird als Bündnis von SPD, Kampfbund «Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold», Gewerkschaften und Arbeitersportlern gegründet. Sie soll ein Gegengewicht zur «Harzburger Front» sein, die aus NSDAP, DNVP und dem paramilitärischen «Stahlhelm» gebildet worden war. Sie wurde von Vertretern mächtiger Gruppen aus Wirtschaft, Militär und Adel unterstützt.

GEBURTSTAGE

1971 - Paul van Dyk (50), deutscher Musikproduzent und Techno-DJ

1966 - Carsten Spohr (55), deutscher Manager, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa seit 2014

1961 - Ulrike Krumbiegel (60), deutsche Schauspielerin, Deutscher Fernsehpreis 2003 für Hauptrolle in «Geschlecht: weiblich»

1951 - Norbert Scheuer (70), deutscher Schriftsteller («Überm Rauschen», «Die Sprache der Vögel»)

1946 - Benny Andersson (75), schwedischer Musiker, Sänger und Komponist der Popgruppe Abba («Dancing Queen», «Mamma Mia!»)

TODESTAGE

1971 - Albert Lieven, deutscher Schauspieler («Nachtzug nach München», «Das Halstuch»), arbeitete im Zweiten Weltkrieg für das deutschsprachige Programm der BBC in London, geb. 1906

1921 - Camille Saint-Saëns, französischer Komponist («Karneval der Tiere», Oper «Samson et Dalila»), geb. 1835

© dpa-infocom, dpa:211206-99-271071/2