Was geschah am...

Kalenderblatt 2022: 24. April

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. © dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. April 2022:

16. Kalenderwoche, 114. Tag des Jahres

Noch 251 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Stier

Namenstag: Mellitus, Egbert, Fidelis, Wilfried

HISTORISCHE DATEN

2021 - Beim Brand in einem Krankenhaus der irakischen Hauptstadt Bagdad kommen mehr als 80 Corona-Patienten, Besucher und Beschäftigte ums Leben. Brandursache soll die Explosion von Sauerstoffflaschen gewesen sein.

2020 - Gut fünf Wochen nach Beginn einer Rückholaktion der Bundesregierung landet die vorerst letzte Maschine der «Corona-Luftbrücke» in Deutschland. Rund 240 000 Menschen sind aus verschiedenen Ländern zurückgekehrt.

2007 - Astronomen haben den ersten bewohnbaren Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. Der namenlose Planet ist etwa anderthalb Mal so groß wie die Erde, wie die Europäische Südsternwarte in Garching bei München mitteilt.

2002 - Die Bundesregierung richtet einen 10-Millionen-Fonds für die Opfer von Terroranschlägen ein.

1982 - Mit ihrem Lied «Ein bisschen Frieden» gewinnt Nicole als erste Deutsche den Grand Prix d'Eurovision in Harrogate (Großbritannien).

1974 - Günter Guillaume, der persönliche Referent von Bundeskanzler Willy Brandt (SPD), wird unter dem Verdacht der Spionage für die DDR festgenommen. Am 6. Mai tritt Brandt von seinem Amt als Bundeskanzler zurück.

1967 - Der Jungfernflug des sowjetischen Sojus-Raumschiffes endet tragisch: Beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre versagt der Bremsfallschirm und die Sojus-1 stürzt ungebremst zu Boden. Der Kosmonaut Wladimir Kamarow kommt ums Leben.

1942 - Juden wird im nationalsozialistischen Deutschland die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel verboten.

1547 - In einer entscheidenden Schlacht der Reformationskriege besiegt das Heer Kaiser Karls V. bei Mühlberg (heute in Brandenburg) die Truppen des protestantischen Schmalkaldischen Bundes, der daraufhin endgültig zerfällt.

GEBURTSTAGE

1982 - Kelly Clarkson (40), amerikanische Sängerin («My December»), drei Grammys (2006 und 2013)

1952 - Jean-Paul Gaultier (70), französischer Modedesigner und Unternehmer

1947 - Josep Borrell (75), spanischer Politiker, EU-Außenbeauftragter seit 2019, Präsident des Europaparlaments 2004-2007

1942 - Barbra Streisand (80), amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin, Oscar als beste Hauptdarstellerin in «Funny Girl» (1968) und für den Filmsong «Evergreen» in «A Star Is Born» (1976)

1922 - Fred Delmare, deutscher Schauspieler (TV-Serie «In aller Freundschaft», Filme: «Nackt unter Wölfen», «Die Legende von Paul und Paula»), gest. 2009

TODESTAGE

2021 - Christa Ludwig, deutsche Opern- und Konzertsängerin (Mezzosopran), bekannt als Mozart- und Strauss-Interpretin, geb. 1928

2014 - Hans Hollein, österreichischer Architekt und Designer (Museum für Moderne Kunst in Frankfurt/M., Guggenheim Museum in Salzburg), geb. 1934