VfB Stuttgart

Kaminski und Badstuber fit, aber keine Startelf-Kandidaten

VfB-Training am 13.02.2020_0
Könnte am Samstag in Fürth erstmals seit über einem halben Jahr wieder im Kader des VfB stehen: Abwehrspieler Marcin Kaminski. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Trainer Pellegrino Matarazzo kann im kommenden Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth (Samstag/13 Uhr) wieder auf die Innenverteidiger Holger Badstuber und Marcin Kaminski zurückgreifen. Beide sind seit dieser Woche wieder voll ins Mannschaftstraining integriert, allerdings noch keine Kandidaten für die Stuttgarter Startelf.

„Dafür sind es einfach zu wenige Trainingstage“, erklärte Matarazzo auf der Pressekonferenz am Freitag. „Es kann aber sein, dass der eine oder andere in den Kader reinrutscht.“ Zu den Rückkehrern zählt auch der zuletzt ebenfalls verletzte Stürmer Nicólas González. Badstuber fehlte seit Mitte Januar wegen eines Muskelfaserrisses. Kaminski hatte zum Saisonbeginn einen Kreuzbandriss erlitten. Nur Kapitän Marc Oliver Kempf nach seinem doppelten Kieferbruch sowie der Langzeitverletzte Sasa Kalajdzic fallen weiterhin aus.

Die Fürther erwartet der Cheftrainer der Schwaben als mutigen und hochstehenden Gegner: „Sie haben ein sehr gutes Positionsspiel und in der Offensive unterschiedliche Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen.“ Die stabile Defensive um Atakan Karazor soll auch am Sportpark Ronhof dicht halten. In der Liga hat der VfB in diesem Kalenderjahr erst ein Gegentor kassiert. „Die Abläufe sind klar und wir agieren als Einheit. Das sind die wichtigsten Elemente“, analysiert Matarazzo. Seine Mannschaft sieht er vor dem 24. Spieltag in der Rolle des Jägers.

Bei einem Erfolg in Mittelfranken können die Schwaben zumindest für eine Nacht mit Tabellenführer Arminia Bielefeld (47 Punkte) gleichziehen: „Wir wollen jagen und nach vorne.“ Bevor die Arminia am 9. März zum Spitzenspiel nach Stuttgart kommt, geht es für das Team von Uwe Neuhaus am Sonntag zuhause gegen den Tabellenvorletzten Wehen Wiesbaden (13.30 Uhr). Der HSV (41 Punkte) muss an diesem Wochenende auswärts beim FC Erzgebirge Aue ran.

Sehen Sie die komplette Pressekonferenz mit Cheftrainer Pellegrino Matarazzo hier im Video: