VfB Stuttgart

Keeper Zieler überragt alle VfB-Profis

VfB-Keeper Ron-Robert Zieler_0
In der 16. Minute parierte VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler einen Handelfmeter von Leverkusens Lucas Alario. © ZVW/Danny Galm

Leverkusen.
Der VfB Stuttgart hält im Liga-Endspurt die Spannung hoch: Am Samstagabend bezwang der Aufsteiger den Champions-League-Anwärter Bayer 04 Leverkusen mit 1:0 (0:0). Kapitän Christian Gentner erzielte mit einem sehenswerten Flugkopfball das goldene Tor. Der Mann des Spiel aber war VfB-Keeper Ron-Robert Zieler: 

Ron-Robert Zieler: Parierte in Halbzeit eins den Handelfmeter von Bayers Alario (16.) und rettete in Durchgang zwei bravourös gegen Bailey (49.), Havertz (65.), Bellarabi (66.) und Kießling (84.). Ein bockstarker Auftritt des ehemaligen Nationalkeepers - Note: 1 

Emiliano Insua: Hatte gegen Leverkusen zahlreiche Defensiv-Zweikämpfe zu führen, was seinen Vorwärtsdrang merklich bremste - Note: 3

Holger Badstuber: Zweikampf- und kopfballstarker Chef im Abwehrzentrum, der in der zweiten Halbzeit mehrfach in höchster Not klären musste - Note: 2

Benjamin Pavard: Spielte in seinem 32. Pflichtspiel in dieser Spielzeit gewohnt aufmerksam und sicher. Der französische Nationalspieler ist die große Konstante in dieser Saison - Note: 2

Timo Baumgartl: In seinem 100. Pflichtspiel als VfB-Profi hatte der Blondschopf Glück, als er einen Handelfmeter verursachte und dieser von seinem Keeper pariert werden konnte. Ansonsten spielte er wie schon in der Vorwoche gegen Bremen ordentlich - Note: 3 

Dennis Aogo: Findet sich auf der Sechs immer besser zurecht und zieht im Zentrum umsichtig die Fäden im Stuttgarter Spiel. Bereitetet zudem mit einer butterweichen Flanke den Führungstreffer vor. Seine sechste Torvorlage in der laufenden Saison und ein neuer persönlicher Bestwert - Note: 2 

Santiago Ascacibar: Der kampfstarke Argentinier grub am Samstagabend den makellosen Leverkusener Rasen um und beackerte seine Gegenspieler gewohnt aggressiv und beharrlich. Ein grundsolider Auftritt des 21-Jährigen - Note: 3

Christian Gentner: Der Kapitän spielte wieder extrem variabel und war gefühlt überall auf dem Feld zu finden. Krönte seinen starken Auftritt mit seinem zweiten Saisontor - Note: 2

Erik Thommy: Mühte sich im ersten Durchgang erfolglos ab und musste leicht angeschlagen in der Kabine bleiben - Note: 4 

Daniel Ginczek: Auch der Zentrumsstürmer der Schwaben rackerte sich einen Wolf und spielte weitestgehend glücklos. Hatte allerdings durch einen klugen Laufweg am Siegtreffer seinen Anteil - Note: 3 

Mario Gomez: Blieb dieses Mal gegen seinen Lieblingsgegner ohne Treffer, war aber mit einem feinen Vertikalpass maßgeblich am spielentscheidende 1:0 beteiligt - Note: 3

Berkay Özcan (ab der 46. Minute für Erik Thommy): Bekam dieses Mal eine komplette Halbzeit, um sich zu beweisen, konnte an diesem Wochenende allerdings keine Pluspunkte sammeln - Note: 4 

Marcin Kaminski (ab der 78. Minute für Daniel Ginczek): Wie schon in der Vorwoche kam der Pole, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen - Note: -

Anastasios Donis (ab der 86. Minute für Mario Gomez): Ohne Bewertung - Note: -


Die Benotung:

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form