VfB Stuttgart

Kein Comeback von Carlos Mané

VfB Stuttgart - Fortuna Düsseldorf_0
Carlos Mané wird nach seiner Knie-OP mindestens für sechs Monate ausfallen. © Danny Galm

Stuttgart. Das Comeback von Carlos Mané beim VfB Stuttgart ist geplatzt: Der 24-jährige Dribbler wird entweder weiter für Sporting Lissabon auflaufen oder noch an einen anderen Verein verliehen – allerdings definitiv nicht an den VfB.

VfB-Sportvorstand Michael Reschke war zwar gegenüber einem erneuten Leihgeschäft mit den Portugiesen grundsätzlich nicht abgeneigt, hätte dieses aber nur in Erwägung gezogen, wenn Mittelfeldspieler Berkay Özcan den Verein verlassen hätte. Der junge Deutsch-Türke hat sich aber für einen Verbleib in Stuttgart entschieden und somit alle Gedankenspiele rund um die Personalie Mané beendet.

2016 hatte der damalige VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser den flinken Außenbahnspieler an den Neckar gelotst, wo der Dribbler schnell zum Fan-Liebling avancierte. In der zweiten Liga trumpfte der Außenbahnspieler direkt auf (sechs Tore, neun Vorlagen), wurde dann aber von Verletzungen zurückgeworfen.

Mané war erst im Juni nach einer zweijährigen Leihe zu seinem Stammverein Sporting Lissabon zurückgekehrt. Dort plant man nun aber offenbar nicht weiter mit dem flinken Flügelflitzer und spielt mit dem Gedanken, den Rechtsaußen erneut zu verleihen.


Özcan und Donis bleiben beim VfB Stuttgart

Mittelfeldspieler Berkay Özcan wird den VfB Stuttgart in diesem Sommer nicht in Richtung Hamburg verlassen.

Das bestätigte Özcan-Berater Baris Yükselsen gegenüber der Bild-Zeitung: "Es gab lose Gespräche mit verschiedenen Vereinen, die an Berkay interessiert waren. Letztlich hat er sich aber dafür entschieden, in Stuttgart zu bleiben, auch wenn es zuletzt nicht einfach für ihn war.“ VfB-Manager Michael Reschke hatte einen Verkauf des jungen Deutsch-Türken kategorisch ausgeschlossen, wollte Özcan aber gerne für eine Saison verleihen.

Auch Anastasios Donis wird den VfB Stuttgart in diesem Sommer nicht verlassen. Beim 0:1 der Stuttgarter in Mainz stand der 22-Jährige nicht im Kader. Der Grieche war nicht erfreut und liebäugelte erneut mit einem Wechsel. Dem hat der VfB aber nun nach kicker-Informationen kurzerhand einen Riegel vorgeschoben.