VfB Stuttgart

Klein vor dem Absprung

Testspiel VfB Stuttgart - MSV Duisburg_0
Die Zeichen stehen auf Abschied: Florian Klein wird den VfB Stuttgart nach der Saison verlassen. © Danny Galm

Stuttgart.
Abwehrspieler Florian Klein wird den VfB Stuttgart nach der Saison verlassen. Kleins Berater Maximilian Hagmayr erklärte gegenüber dem Portal fußballtransfers.com, dass Klein seinen auslaufenden Vertrag beim VfB Stuttgart nicht verlängert wird: "Wir wissen schon, dass es nicht mehr weitergeht beim VfB", so Hagmayr.

Ein Bundesligist zeigt Interesse

Der 45-malige österreichische Nationalspieler werde "zeitnah" bei einem neuen Arbeitgeber unterschreiben. Wohin es den Rechtsverteidiger ziehen wird ist noch unklar. "Die Bundesliga, eine Rückkehr nach Österreich oder eine andere Liga – wir sind für alles offen", so Klein-Berater Hagmayr. Allerdings ließ Hagmayr durchblicken, dass ein Verein aus der Bundesliga Interesse an einer Verpflichtung des Rechtsverteidigers habe.

Vor einigen Wochen gab es auch eine Anfrage aus Israel: "Es stimmt, dass Maccabi Haifa sehr an Florian interessiert ist - und ein seriöser Ansprechpartner ist, mit dem wir in Kontakt stehen", bestätigte Berater Hagmayr gegenüber nachrichten.at  und fügte an: "Wer werden sehen, was sich in den nächsten Wochen ergibt. Es muss einfach alles passen.“

Auch sein Platz im ÖFB-Team ist in Gefahr

Für den VfB Stuttgart stand Klein in 76 Pflichtspielen auf dem Platz und erzielte drei Tore. In der Rückrunde stand Klein allerdings nur 18 Minuten auf dem Platz. Seinen Platz auf der rechten Abwehrseite hat er an den jungen Franzosen Benjamin Pavard verloren. Zuletzt hatte Klein auch seinen Platz bei Nationaltrainer Marcel Koller im ÖFB-Nationalteam verloren.