Einschaltquoten

9,41 Millionen sehen «Tatort» aus Dresden

"Tatort: Totes Herz"
Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Kommissariatsleiter Peter-Michael Schnabel (Martin Brambach) am Tatort in der Gärtnerei. © Hardy Spitz

Berlin (dpa) - Der «Tatort»-Krimi aus Dresden war am Sonntagabend mit großem Abstand die erfolgreichste Primetime-Sendung. Die Episode «Totes Herz» wollten ab 20.15 Uhr im Ersten 9,41 Millionen (29,7 Prozent) sehen. Das TV-Ermittlerteam aus Karin Gorniak (Karin Hanczewski), Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) bekam es diesmal mit einer Toten in einem Gewächshaus zu tun. Das ZDF hatte die Romanze «Frühling: Eine Handvoll Zeit» mit Simone Thomalla und Manuel Feneberg im Programm, das holten sich 5,56 Millionen (17,5 Prozent) ins Haus.

RTL strahlte die Show «Denn sie wissen nicht, was passiert» aus. Das Spektakel mit Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger wollten 1,80 Millionen (8,3 Prozent) sehen. Die deutsche Komödie «Fack ju Göhte» mit Elyas M'Barek, Karoline Herfurth und Katja Riemann kam bei Sat.1 auf 1,40 Millionen (4,8 Prozent).

RTLzwei hatte den US-Polizeifilm «Das Mercury Puzzle» mit Bruce Willis, Alec Baldwin und Miko Hughes zu bieten. Damit verbrachten 1,14 Millionen (3,8 Prozent) den Abend. Die Auswandererdoku «Willkommen bei den Reimanns» auf Kabel eins lockte 1,03 Millionen (3,4 Prozent) an. ProSieben übertrug American Football, genauer die Spiele der New England Patriots gegen die Buffalo Bills und der New York Jets gegen die Miami Dolphins - ab 19.43 Uhr waren 690 000 Fans (2,3 Prozent) vor der Mattscheibe versammelt. Die Vox-Dokusoap «Hot oder Schrott - Promi Spezial» hatte 660 000 Zuschauer (2,6 Prozent).