Gute Resonanz

«Bei Anruf: Kunst!» am Theater Magdeburg

1/3
«Bei Anruf: Kunst!»
Schauspielerin Maike Schroeter und ihr Kollege Christoph Bangerter bei der Telefon-Aktion «Bei Anruf: Kunst!» in Kostümen aus dem Stück «Engel in Amerika». Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa © Ronny Hartmann
2/3
«Bei Anruf: Kunst!»
Schauspieler Ralph Opferkuch bei der Telefon-Aktion «Bei Anruf: Kunst!» in einem Kostüm aus »Floh im Ohr«. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa © Ronny Hartmann
3/3
«Bei Anruf: Kunst!»
Schauspielerin Isabel Will bei der Telefon-Aktion «Bei Anruf: Kunst!» des Theaters Magdeburg. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa © Ronny Hartmann

Magdeburg (dpa) - Oper und Schauspielhaus müssen wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben. Deshalb suchen die Theater nach neuen Wegen, um Kulturinteressierte zu erreichen.

Am Theater Magdeburg griffen Künstlerinnen und Künstler am Samstagabend für die Aktion «Bei Anruf: Kunst!» zum Telefon. Sie trugen Texte, Arien und Lieder quer durch die Literatur- und Musikgeschichte vor.

Die Theaterkasse hatte in den Tagen zuvor Zeitfenster von zehn Minuten zur Buchung angeboten. Die Resonanz sei hervorragend, sagte Theatersprecherin Christine Villinger. Die Interessenten seien zum Teil aus Magdeburg und Umgebung gekommen, auf der Anrufliste der Künstler hätten aber auch Nummern aus Hamburg, Braunschweig und Baden-Württemberg gestanden.

Wer jetzt nicht zum Zuge gekommen ist, hat übrigens weitere Chancen: «Bei Anruf: Kunst!» soll laut Villinger am 12. und 19. Dezember wiederholt werden. Mindestens bis zum 10. Januar 2021 sind alle Theater wie auch Konzerthäuser und Museen geschlossen mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Adventszeit ist für die Häuser üblicherweise eine der wichtigsten Teile der Spielzeit. Auf dem Programm stehen dann die Weihnachtsaufführungen und viele Konzerte.

© dpa-infocom, dpa:201206-99-590415/3