Neues aus Hollywood

Ben Affleck plant Spielfilm über «Chinatown»-Dreh

Ben Affleck
Ben Affleck will zum fünften Mal Regie führen. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa © Chris Pizzello

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträger Ben Affleck (47) plant seine fünfte Regiearbeit nach «Gone Baby Gone», «The Town», «Argo» und dem Kriminalfilm «Live by Night», der 2017 in den deutschen Kinos war.

Der Schauspieler, Autor und Regisseur soll für das Studio Paramount «The Big Goodbye» verfilmen, wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten. Vorlage ist das gleichnamige Buch von Autor Sam Wasson, der darin der Entstehung des ikonischen Spielfilms «Chinatown» von 1974 nachgeht.

An dem Dreh des Kriminalfilms wirkten schillernde Hollywoodgrößen mit: Roman Polanski führte Regie, Jack Nicholson und Faye Dunaway spielten ein Liebespaar, «Bonnie und Clyde»-Autor Robert Towne schrieb das brillante Skript, Filmmogul Robert Evans («Der Pate», «Love Story») war der Produzent.

«Chinatown» im Los Angeles der 1930er Jahre, mit Nicholson als Privatdetektiv, drehte sich um Macht, Korruption und Affären. Wasson blickt in seinem Buch hinter die Kulissen Hollywoods, auf die Träume und Ticks der Talente, die den Film auf die Leinwand brachten.

Affleck und sein Freund Matt Damon hatten 1998 für das gemeinsame Drehbuch zu «Good Will Hunting» einen Oscar gewonnen. Sein Regie-Werk «Argo» brachte Affleck als «Bester Film» 2013 einen weiteren Oscar als Produzent ein. Zuletzt war er als Schauspieler in dem Sportdrama «Out of Play - Der Weg zurück» zu sehen. Über einen möglichen Drehbeginn und die Rollenbesetzung von «The Big Goodbye» wurde zunächst nichts bekannt.

© dpa-infocom, dpa:200808-99-89072/3