RTL-Tanz-Show

Erster Abschied bei «Let's Dance»

Kurzes Vergnügen
Vanessa Neigert und Alexandru Ionel dürfen beim Tanzwettbewerb «Let's Dance» nicht mehr mitmachen. Foto: Andreas Rentz/Getty Images Europe-Pool/dpa © Andreas Rentz

Köln (dpa) - Für die Schlagersängerin Vanessa Neigert ist «Let's Dance» schon nach zwei Folgen vorbei. Das Publikum entschied am Freitagabend, dass die 28-Jährige und ihr Tanzpartner Alexandru Ionel (26) als Erste in der 14. Staffel die TV-Tanzshow verlassen mussten.

Die Sängerin («Gefühle sterben niemals») hatte 2009 in der sechsten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» den sechsten Platz erreicht. Bei ihrem Salsa-Tanz fehlte es ihr in den Augen der Juroren an Elan: «Du musst Gas geben», hatte ihr Juror Joachim Llambi noch geraten. Mit Blick auf Neigerts Schlagerkollegen Mickie Krause, der vor ihr ebenfalls harsche Kritik bekommen hatte, sagte Llambi: «Der war gegen dich ein Vulkan an Bewegung.»

Mit neun Punkten von der Jury hatte Neigert dabei noch zwei Punkte vor Krause gelegen - doch obwohl Krause nach Ansicht Motsi Mabuses den Cha-Cha-Cha «zerstört» hatte, entschieden die Zuschauer später zu seinen Gunsten. Auch der ehemalige Tagesschau-Sprecher Jan Hofer und der Formel-1-Reporter Kai Ebel hatten beide bloß zehn Punkte geschafft.

Juror Llambi fand für viele Tänzer wieder sehr direkte Worte. Zu Kai Ebel sagte er: «Du gehst ein bisschen so wie Rübezahl hier über die Fläche.» Dem Boxer Simon Zachenhuber riet er zu weniger Zurückhaltung: «Da erwarte ich von dir jetzt nicht so, dass der kleine Simon im Bällebad abgeholt werden kann.» Und der Moderatorin Lola Weippert gab er mit auf den Weg, mehr Sport zu treiben: «Hintenraus wurd's dann ein bisschen behäbig. Lieber mal noch ab und zu 'ne Stunde im Gym opfern. Hilft für die Ausdauer», sagte er nach Weipperts Quickstep.

Ex-«Prince Charming» Nicolas Puschmann (29) ertanzte sich mit Vadim Garbuzov 18 Punkte. Zum ersten Mal tanzen damit in einer deutschen «Let's Dance»-Staffel zwei Männer miteinander. Puschmann, der mit dem Gay-Dating-Format «Prince Charming» bekannt geworden war, hatte laut RTL zuerst den Plan gehabt, mit einer Frau teilzunehmen - sich dann aber von der österreichischen Ausgabe der Tanzshow («Dancing Stars») inspirieren lassen, wo bereits 2011 zwei Männer gemeinsam getanzt hatten.

«Ich habe mich ja selber dabei erwischt, dass ich, wenn ein Mann mit einem Mann tanzt, das optisch erstmal gewöhnungsbedürftig fand und anders», sagte der 29-Jährige im Einspieler. «Aber das ist es ja genau. Vielleicht muss man sich an manche Veränderung auch erstmal gewöhnen. Aber dann kann's am Ende auch gut sein.» Bei ihrem Cha-Cha-Cha wechselten sich beide Männer beim Führen ab - dass dabei ausgerechnet der Klassiker «It's Raining Men» gespielt wurde, kommentierte Moderator Daniel Hartwich anschließend mit: «Das ist mein RTL». Die Juroren lobten vor allem den Spaß, den man Puschmann beim Tanzen habe ansehen können.

Die beste Kritik von der Jury bekam wieder der isländische Fußballer Rúrik Gíslason. Weil der sich vergangene Woche eine Wildcard gesichert hatte und in der Wertung nicht mitzählte, teilten sich das Model Kim Riekenberg und die Schauspielerin Valentina Pahde mit jeweils 23 Punkten den ersten Platz.

© dpa-infocom, dpa:210306-99-710525/2