Musikindustrie

Gitarren-Hersteller Gibson gründet Label

Slash
Rockmusiker Slash ist der erste Künstler beim neuen Label von Gibson. Foto: Igor Vidyashev/ZUMA Wire/dpa © Igor Vidyashev

Nashville (dpa) - Der traditionsreiche Gitarren-Hersteller Gibson hat ein eigenes Musiklabel gegründet und als ersten Künstler Rock-Legende Slash (56) unter Vertrag genommen. Man werde ein Album von Slash featuring Myles Kennedy and The Conspirators in Kooperation mit der Firma BMG veröffentlichen, hieß es.

«Es ist eine Ehre, die erste Veröffentlichung von Gibson Records zu sein», sagte der Gitarrist der US-Rocker Guns N' Roses laut Mitteilung vom Dienstag. «Es ist mit Sicherheit ein Höhepunkt unserer Partnerschaft - und da ich so lange schon so eng mit Gibson zusammenarbeite, weiß ich, dass das ein Label sein wird, das seine Künstler wirklich kreativ unterstützt.» Ein genaues Veröffentlichungsdatum des Albums wurde zunächst nicht bekannt.

Cesar Gueikian, der Marken-Vorsitzende von Gibson Brands, sagte: «Mit Gibson Records fokussieren wir uns auf unsere Artist-First-Kultur, die der Musik verbunden und verpflichtet ist.» Gibson gilt neben Fender und Rickenbacker als einer der bekanntesten Gitarrenhersteller der Welt. Neben Slash ist unter anderem auch Jimmy Page von Led Zeppelin dafür bekannt, häufig Gibson-Gitarren zu spielen.

Guns N' Roses wollen im Sommer 2022 zwei Konzerte in Deutschland spielen, am 8. Juli in München und am 15. Juli in Hannover.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-558317/3