«Queen of Halloween»

Heidi Klum stimmt mit Gruselszenen auf Halloween ein

Heidi Klum
Heidi Klum und Tom Kaulitz verkleiden sich gern. Foto: Gerald Matzka/dpa © Gerald Matzka

Los Angeles/New York (dpa) - Model Heidi Klum (48) stimmt mit Zombie-Videos und Gruseleffekten schon seit Wochen auf Halloween ein, doch wegen der Corona-Pandemie fällt wohl auch in diesem Jahr ihre traditionelle Kostümfeier aus.

Derzeit plane sie keine Halloween-Party, teilte das Management der Deutschen am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit.

Schon im Vorjahr war die übliche Feier mit Promi-Gästen in aufwendigen Kostümen ausgefallen, stattdessen hatte Klum am 31. Oktober ein Grusel-Video auf Instagram veröffentlicht, für das sie auch ihre als Mumien verkleideten Kinder sowie ihren Ehemann Tom Kaulitz (32) einspannte.

Die Deutsche aus dem karnevalsverrückten Rheinland hat in ihrer US-Wahlheimat zurecht den Ruf als «Queen of Halloween». Ein am Dienstag auf Instagram veröffentlichter Videoclip zeigt die vierfache Mutter beim Dreh vor einer Gruselschloss-Kulisse. Dabei hantiert sie mit scharfen Messern, ein abgetrennter Daumen landet im Essen. «Sieht das eklig aus», lacht Klum in die Kamera und hält eine Hand mit vier Fingern hoch. Seit Anfang Oktober postet sie fast täglich kleine Halloween-Szenen: Sie steigt als Zombiebraut aus dem Grab, beißt genüsslich in einen abgerissenen Arm oder zeigt ihren zerfetzten Rücken. Das Teaser-Material deutet wohl darauf hin, dass sich Klum am kommenden Halloween-Wochenende kostümiert in einem Horrorfilmchen zeigt.

2019 hatte Klum zum 20. Mal ihre traditionelle Halloween-Party geschmissen. Dafür verwandelte sie sich in einer aufwendigen Styling-Prozedur in einen Cyborg mit aufgeschnittenem Bauch und fiesen Narben. Kaulitz war als Astronaut mit zerborstenem Helm und blutigem Gesicht unter den Gästen. In früheren Jahren hatte sich Klum etwa als knallgrüne Oger-Figur, runzelige Oma, Vampir oder Außerirdische unkenntlich gemacht.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-752957/2