Fußball

Heynckes ehrt Matthäus: Lausbub und Freund fürs Leben

Lothar Matthäus
Lothar Matthäus ist seit wenigen Tagen 60. Foto: Federico Gambarini/dpa © Federico Gambarini

Berlin (dpa) - Meistertrainer Jupp Heynckes hat mit einem persönlichen Brief dem deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus zu dessen 60. Geburtstag am vergangenen Sonntag gratuliert. «Du warst ein Glücksgriff», schreibt Heynckes in einer Kolumne für «skysport.de».

Er fügte hinzu: «Wenn ich daran denke, wie du im Training teilweise 50 Sprints am Stück á 50 Meter in vollem Tempo samt Abschluss absolviert hast, war etwas einmaliges in meiner langen Trainer-Karriere. Diese Besessenheit hat sich dann auch in den Partien widergespiegelt», schrieb Heynckes, der Matthäus von 1979 bis 1984 bei Borussia Mönchengladbach trainiert hatte.

«Ich habe dich von Anfang an begleitet und gefördert und sage nicht nur deshalb: Du warst einer der außergewöhnlichsten Fußballer aller Zeiten», unterstrich Heynckes. «Unvergessen bleiben für mich dein unbändiger Ehrgeiz, deine Dynamik und deine Physis. Einfach alles war mitreißend und unwiderstehlich an der Art, wie du Fußball gespielt hast.»

Doch Heynckes räumte auch ein: «Lothar, du warst natürlich auch ein Lausbub. Du warst nicht nur mit den Beinen, sondern auch mit der Zunge flott. Ich musste dich auch mal in die Schranken weisen, aber wir hatten nie über einen längeren Zeitraum Meinungsverschiedenheiten», schrieb der 75 Jahre alte Ex-Trainer. Viele Menschen hätten lange Zeit Vorurteile gehabt. «Was diese Menschen nicht wissen ist, dass du jemand bist, der immer für jemanden da ist, wenn er ihn einmal ins Herz geschlossen hat. Dann hat man einen Freund fürs Leben», bekannte Heynckes.

© dpa-infocom, dpa:210323-99-931769/2