Was geschah am...

Kalenderblatt 2022: 5. September

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. © dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. September 2022:

36. Kalenderwoche, 248. Tag des Jahres

Noch 117 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Jungfrau

Namenstag: Maria Theresia, Roswitha

HISTORISCHE DATEN

2019 - Im Prozess wegen jahrelangen Missbrauchs auf einem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde werden zwei Männer in Detmold zu Haftstrafen von 12 und 13 Jahren und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. In mehreren hundert Fällen hatten sie 34 Kinder sexuell missbraucht.

2017 - Nach jahrzehntelangem Streit beginnen Bund, Länder und Wissenschaftler mit der Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll in Deutschland.

2012 - EU-Staaten müssen Ausländer als Flüchtlinge anerkennen, wenn diese in ihrer Heimat in schwerwiegender Weise religiös verfolgt werden. Dies stellt der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg fest.

2000 - Der Vatikan betont in der Erklärung «Dominus Iesus» den Vorrang der katholischen Kirche vor anderen Glaubensgemeinschaften.

1987 - Für die DDR ungewöhnlich, können etwa 1000 Mitglieder unabhängiger Friedensgruppen in Ost-Berlin unbehindert gegen die Atomrüstung in Ost und West demonstrieren.

1982 - Während einer Kunstflugvorführung in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) werden fünf Zuschauer getötet, als ein amerikanischer Doppeldecker abstürzt. Der Mannheimer Pilot wird schwer verletzt.

1977 - In Köln entführt ein RAF-Kommando den Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer. Sein Fahrer und drei Polizisten kommen bei der Aktion ums Leben. Nachdem die Bundesregierung die Forderungen der Terroristen nicht erfüllt, wird Schleyer am 19. Oktober erschossen aufgefunden.

1972 - Palästinensische Terroristen überfallen das israelische Mannschaftsquartier im Olympischen Dorf in München. Das Drama endet mit einem misslungenen Befreiungsversuch. Insgesamt sterben 17 Menschen: elf Israelis, fünf Terroristen und ein deutscher Polizist.

1957 - Bund und Länder gründen den Wissenschaftsrat mit Sitz in Köln als gemeinsames Beratungsgremium in Hochschul- und Forschungsfragen.

GEBURTSTAGE

1987 - Pierre Casiraghi (35), monegassischer Adliger, Sohn der monegassischen Prinzessin Caroline

1967 - Matthias Sammer (55), deutscher Fußballspieler und Sportfunktionär, Europameister 1996

1947 - Herbert Mai (75), deutscher Gewerkschafter, Vorsitzender der Gewerkschaft ÖTV (heute Verdi) 1995-2000

1942 - Werner Herzog (80), deutscher Filmregisseur («Fitzcarraldo», «Nosferatu - Phantom der Nacht»)

1902 - Fritz-Dietlof Graf von der Schulenburg, deutscher Widerstandskämpfer, an der Organisation des Attentates auf Hitler am 20. Juli 1944 beteiligt, wurde nach dem Scheitern des Attentats zum Tode verurteilt und 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet

TODESTAGE

1997 - Georg Solti, britischer Dirigent, Orchesterleiter an der Frankfurter Oper 1952-1961, der Covent Garden Opera London 1961-1971 und des Chicago Symphony Orchestra 1969-1991, geb. 1912

1997 - Mutter Teresa, indische Nonne albanischer Herkunft, Heiligsprechung 2016, Friedensnobelpreis 1979, gründet 1950 den katholischen Orden «Missionarinnen der Nächstenliebe» in Kalkutta, geb. 1910