Was geschah am...

Kalenderblatt 2022: 6. September

Kalenderblatt
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. © dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 6. September 2022:

36. Kalenderwoche, 249. Tag des Jahres

Noch 116 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Jungfrau

Namenstag: Gundolf, Magnus

HISTORISCHE DATEN

2021 - Ein Gericht in Minsk verurteilt die 39-jährige belarussische Bürgerrechtlerin Maria Kolesnikowa wegen angeblicher versuchter illegaler Machtergreifung zu elf Jahren Lagerhaft. Sie hatte sich 2020 im Wahlkampf gegen Machthaber Alexander Lukaschenko engagiert.

2017 - Ungarn und die Slowakei müssen einen Beschluss der EU-Innenminister von 2015 zur Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen befolgen, urteilt der Europäische Gerichtshof.

2002 - 30 Jahre nach dem Terroranschlag auf israelische Sportler bei den Olympischen Sommerspielen in München erhalten die Angehörigen der Opfer drei Millionen Euro als «humanitäre Geste». Insgesamt starben bei dem Anschlag 17 Menschen: elf Israelis, fünf Terroristen und ein deutscher Polizist.

1997 - Die am 31. August gestorbene Prinzessin Diana wird nach einer weltweit übertragenen Trauerfeier in der Londoner Westminster Abbey auf dem Familiengut Althorp bei Northampton im privaten Kreis beigesetzt.

1987 - Eine Woche vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein bringt ein «Spiegel»-Artikel die Barschel-Affäre ins Rollen. Wie sich in der Folge erwies, hatte ein Referent des Ministerpräsidenten Uwe Barschel (CDU) den SPD-Spitzenkandidaten Björn Engholm bespitzeln lassen, ihn per Telefon mit einem angeblichen Aids-Verdacht traktiert und gegen ihn eine anonyme Steueranzeige lanciert.

1975 - Bei einem Erdbeben in Ost-Anatolien wird die Stadt Lice verwüstet. Mehr als 5000 Menschen sterben.

1947 - Im Allgäu findet erstmals ein Treffen von Autoren statt, die sich kurz darauf den Namen «Gruppe 47» geben. Die lose Vereinigung von Schriftstellern und Kritikern spielt eine einflussreiche Rolle im Kulturleben der jungen Bundesrepublik.

1622 - Vor der Küste Floridas sinkt das spanische Segelschiff «Nuestra Senora de Atocha» in einem Hurrikan, mehr als 200 Menschen sterben. 1985 wird das Wrack mit Schätzen im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar entdeckt.

1522 - Nur eines von fünf Schiffen der Expedition des Portugiesen Fernão de Magalhães (Magellan) kehrt nach Spanien zurück. Damit endet die erste Weltumseglung. Magalhães kam auf der Reise ums Leben.

GEBURTSTAGE

1972 - Carsten Spengemann (50), deutscher Schauspieler («Verbotene Liebe») und Moderator («Deutschland sucht den Superstar»)

1972 - Idris Elba (50), britischer Schauspieler («Mandela - Der lange Weg zur Freiheit»)

1952 - Dominik Graf (70), deutscher Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur («Fabian oder Der Gang vor die Hunde», TV-Serie «Im Angesicht des Verbrechens»)

1937 - Wolf-Dieter Hauschild (85), deutscher Dirigent und Intendant, Intendant des Aalto-Theater Essen 1992-1997, Leiter des Rundfunkorchesters Berlin 1973-1978, Nationalpreis der DDR 1984

1932 - Frank Stronach (90), österreichisch-kanadischer Unternehmer (Magna International Inc) und Politiker (Team Stronach für Österreich)

TODESTAGE

2007 - Luciano Pavarotti, italienischer Opernsänger, gehörte zu den «Drei Tenören» mit José Carreras und Placido Domingo, geb. 1935

1962 - Hanns Eisler, deutsch-österreichischer Komponist, komponierte 1949 die Nationalhymne der DDR mit dem Titel «Auferstanden aus Ruinen», geb. 1898