Freizeit

Musik-Streaming wird immer beliebter

Musik-Streaming
Im vergangenen Jahr wurden hierzulande 165 Milliarden Streams gemessen – fast ein Fünftel mehr als 2020. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa © Franziska Gabbert

Berlin (dpa) - Das Streamen von Musik wird immer beliebter. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande 165 Milliarden Streams gemessen – fast ein Fünftel mehr als 2020 (138 Milliarden), über die Hälfte mehr als 2019 (108 Milliarden) und doppelt so viele wie 2018, als noch 80 Milliarden Abrufe vermeldet wurden.

Das teilten der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und das Marktforschungsunternehmen GfK am Dienstag mit. Digitalmusik ist demnach die mit Abstand beliebteste Form des Audio-Konsums: 2020 lag ihr Umsatzanteil laut BVMI bei 71,5 Prozent (21,6 Prozent CDs, 5,5 Prozent Vinyl). Die Zahlen für 2021 liegen noch nicht vor.

GfK-Geschäftsführer Mathias Giloth teilte zum Streamingboom mit: «Welche große Rolle es beim täglichen Musikkonsum spielt, haben die vergangenen Wochen eindrucksvoll gezeigt: Heiligabend und Silvester stellten mit 716 Millionen bzw. 674 Millionen Klicks neue Tagesrekorde auf. Und in der Kategorie «Meistgestreamte Titel binnen 24 Stunden» liegen nun «Last Christmas» (Wham!, 5,0 Millionen Streams), «All I Want For Christmas Is You» (Mariah Carey, 4,8 Millionen Streams) und «Driving Home For Christmas» (Chris Rea, 4,5 Millionen Streams) vorne, die an Heiligabend 2021 rauf und runter gehört wurden.»

© dpa-infocom, dpa:220111-99-668265/4