Musikstar

Nachlass Amy Winehouse: Auktion mit gut 800 Andenken

1/4
Amy Winehouse
Die britische Sängerin Amy Winehouse (1983-2011). Foto: Niall Carson/PA Wire/dpa © Niall Carson
2/4
Amy Winehouse  - Auktion
Eine Schaufensterpuppe trägt das grün-schwarze Kleid, das die Sängerin Amy Winehouse auf ihrem letzten Konzert trug, im Juni 2011 in Belgrad. Foto: Keiran Southern/PA Wire/dpa © Keiran Southern
3/4
Amy Winehouse  - Auktion
Eine speziell angefertigte rote Ledertasche in Herzform von Moschino, die Amy Winehouse bei den Brit Awards 2007 trug. Foto: Keiran Southern/PA Wire/dpa © Keiran Southern
4/4
Amy Winehouse  - Auktion
Diesen schmal geschnittenen Rock mit orangefarbenen Muster und einem gerüschten Saum von Tina Kalivas trug Amy Winehouse bei den Grammy Awards 2008. Foto: -/Julien's Auctions/dpa © -

Beverly Hills (dpa) - Zehn Jahre nach dem Tod von Amy Winehouse könnte eine Auktion von Andenken an die legendäre Sängerin («Back to Black», «Rehab») rund eine Million Dollar, also über 863.000 Euro, einbringen.

Das schätzt Martin Nolan, Vorsitzender von Julien's Auctions in Beverly Hills, der die Versteigerung von über 800 Nachlass-Stücken zusammen mit Amys Eltern Mitch und Janis zusammenstellte.

«Dies ist ein wunderbarer Anlass, eine wahrhaft globale Ikone zu feiern», sagte Nolan der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die zweitägige Versteigerung an diesem Wochenende (6./7. November). Zu den Highlights der riesigen Sammlung von Kleidungsstücken, Schuhen, Büchern und anderen persönlichen Gegenständen gehört das Kleid, das die britische Sängerin bei ihrem letzten offiziellen Konzert trug. Das grün-schwarze Minikleid, von ihrer langjährigen Designerin und Stylistin Naomi Parry entworfen, wird auf 15.000 bis 20.000 Dollar geschätzt.

Bei dem Konzert in Belgrad im Juni 2011 war Winehouse von ihrer Sucht gezeichnet. Sie torkelte über die Bühne und wurde ausgebuht. Kurz darauf sagte sie ihre geplante Tournee durch Europa ab. Am 23. Juli wurde der Star tot in seiner Londoner Wohnung gefunden. Winehouse, die seit ihrem Durchbruch 2006 immer wieder mit Alkohol- und Drogensucht sowie mit psychischen Problemen zu kämpfen hatte, starb mit nur 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung.

Ihr zweites und letztes Album «Back To Black» hatte die Sängerin mit der unglaublichen Soul-Stimme, der auffälligen Toupierfrisur und den modischen Outfits zum Weltstar gemacht. Es brachte ihr 2008 fünf Grammys und viele andere Preise ein. Der enge schwarze Rock, den Winehouse bei der Verleihung trug, könnte bei der Auktion am Wochenende nach Schätzungen bis zu 5000 Dollar einbringen.

Eine herzförmige rote Ledertasche, für Winehouse vom Label Moschino entworfen, ist mit bis zu 20.000 Dollar veranschlagt. «Sie liebte Herzen», erzählt Nolan. Auch zahlreiche Sonnenbrillen in Herzform werden versteigert. Zum Nachlass der «begeisterten Leserin» zählen auch Bücher über Musiker wie Frank Sinatra, Elvis Presley, Jimi Hendrix, Kurt Cobain und Ella Fitzgerald.

Versteigert wird zudem eine Geburtstagskarte, die Winehouse von ihrer britischen Kollegin Adele erhielt. «Das ist ein Stück Popkultur-Geschichte», sagt Nolan. Amy habe diese Karte als Freundschaftsandenken aufbewahrt. Im Auktionskatalog ist sie mit 200 bis 400 Dollar aufgelistet.

Rund doppelt so viel könnte ein Frauen-Sketch einbringen, den Winehouse auf einem Notizblock eines Berliner Hotels gemalt hatte. In der großen Schuh-Kollektion der Sängerin sind neben vielen hochhackigen Pumps auch Ballerina-Schuhe, die der Star bei einem Auftritt mit Mick Jagger auf der Bühne trug.

Ein Teil des Auktionserlöses ist für einen guten Zweck bestimmt - das Geld geht an die von ihren Eltern gegründete Amy-Winehouse-Stiftung, die Jugendliche vor Alkohol- und Drogenmissbrauch schützen will. Mehr als acht Jahren habe er mit Amys Eltern die Versteigerung geplant, sagt Nolan. Für sie sei es eine «emotionale Reise» gewesen - aber auch der beste Weg, um das Andenken an ihre Tochter wach zu halten.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-874821/3