Einschaltquoten

Neun Millionen schalten «Stubbe» ein

«Stubbe - Tödliche Hilfe»
Vater und Tochter: Wilfried Stubbe (Wolfgang Stumph) und Tochter Christiane (Stephanie Stumph). Foto: Rudolf Wernicke/ZDF/dpa © Rudolf Wernicke

Berlin (dpa) - Wolfgang Stumph kehrt in seine Rolle als Ermittler «Stubbe» zurück und holt damit eine Rekordquote. Gemessen wurde am Samstagabend eine höhere Reichweite als beim ersten Comeback 2018 (damals 6,8 Millionen) und auch als bei den Episoden der regulären Reihe zwischen 2005 und 2014.

Diesmal sahen im Schnitt 9,22 Millionen Menschen bei der Folge «Tödliche Hilfe» zu (27,9 Prozent Marktanteil). Das war auf dem Niveau des ARD-Sonntagskrimis «Tatort». Und was für ein Geburtstagsgeschenk: Stumph wurde am Sonntag 75.

Die anderen Sender waren zur besten Sendezeit abgeschlagen: Die ARD-Show «Das Quiz mit Jörg Pilawa - Prominenten-Special (Gäste: Alec Völkel, Sascha Vollmer, Hans und Susanne Sigl, Paul Panzer, Atze Schröder) sahen im Ersten 5,04 Millionen (16,4 Prozent), eine weitere Folge der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» bei RTL 3,40 Millionen (10,5 Prozent).

Den Fantasyfilm «Der Hobbit: Smaugs Einöde» verfolgten auf Sat.1 1,73 Millionen (5,7 Prozent), die Komödie «Taffe Mädels» auf ProSieben 1,31 Millionen (4,1 Prozent). Vox erreichte mit dem Raumfahrtdrama «Aufbruch zum Mond» mit Ryan Gosling als Neil Armstrong 0,95 Millionen (3,0) Zuschauer, ZDFneo mit dem U-Boot-Thriller «Jagd auf Roter Oktober» 0,89 Millionen (2,7 Prozent). Auf RTLzwei schalteten 0,74 Millionen (2,3 Prozent) die Sci-Fi-Action «Skyline – Der Tag des Angriffs» ein.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-241119/3