Rocker

Ozzy Osbourne will wieder nach England

Ozzy Osbourne
Rockstar Ozzy Osbourne bei der Abschlusszeremonie der Commonwealth Games in Birmingham. © David Davies

London (dpa) - Die britische Rocklegende Ozzy Osbourne will im kommenden Jahr mit seiner Frau aus den USA zurück nach England ziehen.

«Es ist Zeit. Amerika hat sich so drastisch verändert. Es sind in keinster Weise Vereinigte Staaten. Nichts ist vereint. Es ist ein merkwürdiger Ort zum Leben zurzeit», sagte der 73-Jährige dem «Observer» (Sonntag) in einem Interview in London nach seinem kürzlichen Überraschungsauftritt bei den Commonwealth Games in seiner Heimatstadt Birmingham. «Ich will nicht in Amerika sterben», fügte der gebürtige Brite hinzu. «Es ist Zeit für mich, nach Hause zu kommen.»

Osbourne, der als Frontmann der Heavy-Metal-Band «Black Sabbath» bekannt wurde, nutzte die Corona-Lockdowns zur Arbeit an neuer Musik. Sein neues Album «Patient Number 9» erscheint am 9. September.

Gesundheitlich ist er allerdings schwer beeinträchtigt. Er leidet an Parkinson und ist durch mehrere Operationen in den vergangenen Jahren geschwächt. Trotzdem strebt der Künstler noch immer an, auf Tour zu gehen. «Ihr habt noch nicht das Ende von Ozzy Osbourne gesehen, das verspreche ich euch.»