Im offenen Bus

Ungewöhnliches Konzert des Gewandhausorchesters

Gewandhausorchester im Bus
Die Hornisten Simen Fegran (r-l), Clemens Röger, Jochen Pless und Bernhard Krug spielen aus dem Konzertbus des Gewandhauses. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Das Orchester des Gewandhauses in Leipzig hat eine ungewöhnliche Konzertreihe gestartet. Auf einem angemieteten doppelstöckigen Sightseeing-Bus spielten vier Hornisten Weihnachtslieder an öffentlichen Plätzen und Pflegeeinrichtungen in Leipzig.

«An sechs Orten brachten die Musiker ein wenig festliche Stimmung unter die Menschen», sagte der Sprecher des Gewandhausorchesters, Dirk Steiner. «Aufgrund der Kälte können die Musiker lediglich bis zu sechs Stücke auf dem geöffneten Oberdeck des Busses spielen», erläuterte Steiner. Nach drei Stunden endete die Tour am Mittag wieder am Augustusplatz. Weitere Termine sind am 5., 12. und 19. Dezember geplant. Die Orte sollen zuvor auf der Homepage des Gewandhausorchester veröffentlicht werden.

© dpa-infocom, dpa:201128-99-496455/2