Alfdorf

Öffentliches Bücherregal in Alfdorf eingeweiht

Bücherregal
Das öffentliche Bücherregal am Marktplatz wird schon gut angenommen. © Hinderberger

In Vordersteinenberg gibt es seit Jahren am Eingang des Kindergartens ein öffentliches Bücherregal. Nun hat auch der Hauptort Alfdorf ein öffentliches Bücherregal, nämlich gegenüber dem Marktplatz.

Brigitte Hermann hatte die Idee für ein offenes Bücherregal in Alfdorf und fragte bei Bürgermeister Ronald Krötz nach. Auch Gemeinderat Klaus Hinderer hatte schon länger diese Idee. Hinderer sagte bei der Einweihung am Freitagvormittag in Alfdorf: „Vor sechs Jahren sah ich ein solches Regal, aber wie kann man es umsetzen? Unser Alfdorfer Paul Walter war nun schnell aktiv dabei und bastelte das Bücherregal. In Welzheim gibt es seit zwei Jahren ein öffentliches Bücherregal, ohne dass es beschädigt wurde. Ich hoffe auch, dass es in Alfdorf niemand beschädigt. Wir haben hier am Marktplatz einen guten Platz und es fehlt nur noch jemand, der den Schriftzug „Öffentliches Bücherregal“ anbringen kann.“

Bücherregal 2
Bürgermeister Ronald Krötz (rechts). © Hinderberger

„Es ist kein Altpapier-Container!“

„Es liegt nun an der Alfdorfer Bevölkerung, das Bücherregal zu füllen und zu leeren. Das Regal ist aber kein Altpapier-Container“, erklärte Krötz und fügte hinzu: „Zwei Bücher gibt es von mir: die Bibel und „Die Welle“, in dem ein Experiment zwischen Lehrer und Schüler zum Thema Faschismus dargestellt wird, wie schnell man in eine Abhängigkeit kommen kann.“ Vielleicht lässt sich noch ein Licht anbringen mit einem Bewegungsmelder, meinte Brigitte Hermann, die mit ihren Helfern verantwortlich für das Bücherregal ist. Der Start ist gelungen.