Alfdorf

Bürgermeister Ronald Krötz bittet die Alfdorfer um Weitsicht beim Umgang mit den nächsten Corona-Lockerungen

Ronald Krötz
Ronald Krötz mit Maske. © Privat

Zum 1. Juli tritt die neue Corona-Verordnung in Kraft, welche weitere Lockerungen mit sich bringt. „Ich bitte im Interesse aller, klug und mit Weitsicht mit der neu gewonnenen Freiheit umzugehen“, äußert sich Alfdorfs neuer Bürgermeister Ronald Krötz. Hier die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen.
  • Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden ist kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
  • Untersagt sind Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
  • Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen.
  • Die Abstandsregelungen und die Maskenpflicht bleiben weiterhin bestehen.