Alfdorf

Erfolgreicher 1. Mau-Lauf rund um Alfdorf

MAU Lauf
Die Läuferinnen und Läufer sowie Wanderer waren vom 1. Mau-Lauf begeistert. © Privat

Als die Initiatoren des 1. Mau-Laufes, Adrian Ackermann, Abteilungsleiter Fußball des SV Pfahlbronn, und der Rienharzer Ultraläufer Erwin Bauer am Sonntagmorgen um 4 Uhr aufwachten und zum Fenster hinausblickten, waren sie nicht begeistert. Temperaturen im einstelligen Bereich, Regen und ein eisiger Wind waren nicht gerade gute Voraussetzungen für eine Sportveranstaltung im Freien mit mehreren Hundert Menschen. Doch die Wanderer und Läufer kamen trotzdem aus ganz Süddeutschland in den Welzheimer Wald, um gemeinsam Alfdorf zu umrunden. Dies war die Idee der beiden Macher, ihre Heimatgemeinde anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Festkommune, mit ihren weitläufigen Gemeindegrenzen und den landschaftlichen Schönheiten, den Läufern zu zeigen.

Alles war gut organisiert, schließlich waren 15 Vereine an der Veranstaltung beteiligt. Von den Landfrauenvereinen, die Kuchen für die Läuferverpflegung gebacken hatten, zwei Angelsportvereinen, die Verpflegungsstationen betreuten, der Schwäbische Albverein bis hin zu den zahlreichen Sport- und Freizeitvereinen, und die Gemeindeverwaltung. Daneben hatte man auch lokale und regionale Sponsoren gefunden, die ebenfalls großzügig unterstützten.

Die Wanderer und Läufer ließen sich nicht durch das Wetter beirren und so konnte man auch noch zahlreiche Nachmelder begrüßen, so dass fast 250 Akteure auf den Rundkurs gingen. Die 50-Kilometer-Wanderer starteten Punkt 6 Uhr auf die Strecke. Vom Sport- und Kulturzentrum ging’s über Endersbach und den Reichenbachsee durch das wildromantische Reichenbachtal nach Vordersteinenberg, wo der kleine HSV in seinem Vereinsheim eine Verpflegungsstation mit Kaffee und Kuchen und Getränken aufgebaut hatte. Der weitere Weg führte dann über Hintersteinenberg ins Rottal zur Heinlesmühle. Vom dortigen Wendepunkt verlief die Strecke zum Hüttenbühlsee und dem Hagerwaldsee. Die 25 Kilometerläufer- oder wanderer mussten anschließend übers Rottal und die Voggenbergmühle, wo die Tauziehfreunde einen Verpflegungsstand betrieben, nach Alfdorf zurück. Die Langstreckenläufer folgten der Markierung nach Burgholz. Die Restlers hatten dort ein Zelt aufgebaut, wo Weißwürste serviert wurden. Nächste Station war Rienharz, wo der Sportclub Immerfeicht Reez Maultaschen anbot. Der weitere Weg verlief dann über die Hagmühle nach Pfahlbronn zu der Verpflegungsstation des SV Pfahlbronn, dann zum Eisenbachsee und den Leinecksee mit einer Verpflegungsstation der Fischer. Die Protagonisten mussten dann erneut nach Pfahlbronn und anschließend in das Haselbachtal laufen. Die letzten acht Kilometer führten dann über Haselbach und einen steilen Anstieg nach Alfdorf zum Ziel.

Über 100 Läufer und etwa genauso viele Wanderer gingen auf die Strecke. Daneben boten die Veranstalter einen 12 Kilometer-Lauf an, den knapp 20 Läufer absolvierten. Auch Kinder bis 12 Jahren kamen auf ihre Kosten. Sie durften einen Kinderlauf über 800 Meter zurücklegen.

Schnellster auf der 25-Kilometer-Strecke war Hannes Großkopf vom Spardateam Rechberghausen mit knapp über 90 Minuten Laufzeit. Bei den Frauen lag Lokalmatadorin Andrea Bulling aus Pfahlbronn mit einer Laufzeit von etwas über 120 Minuten vorne.

Die 50 Kilometer absolvierte Paul Tezlaw von der DJK Schwäbisch Gmünd in etwas mehr als vier Stunden. Die schnellste Frau brauchte knappe 5 Stunden, Peijin Gong von DAV Neckarcross Ultrarace. Lokalmatador Florian Hinderer gewann die 12 Kilometer mit einer Zeit von knapp über einer Stunde und Stephanie Wiedmann aus Welzheim gewann das Frauenrennen über diese Distanz mit einer Zeit von etwas über 70 Minuten. Alle Ergebnisse stehen im Netz unter https://my.raceresult.com/204303. Ausnahmslos alle Teilnehmer waren begeistert.

Die restlichen Lebensmittel, die nicht verwendet wurden, überwiegend Obst, das vom Rewe Alfdorf gespendet worden war, wurde der Tafel Welzheim übergeben. Ob es eine Wiederholung der Veranstaltung im kommenden Jahr gibt, ist noch nicht entschieden. „Das müssen wir erst mit den beteiligten Vereinen abklären“, so Adrian Ackermann.

Als die Initiatoren des 1. Mau-Laufes, Adrian Ackermann, Abteilungsleiter Fußball des SV Pfahlbronn, und der Rienharzer Ultraläufer Erwin Bauer am Sonntagmorgen um 4 Uhr aufwachten und zum Fenster hinausblickten, waren sie nicht begeistert. Temperaturen im einstelligen Bereich, Regen und ein eisiger Wind waren nicht gerade gute Voraussetzungen für eine Sportveranstaltung im Freien mit mehreren Hundert Menschen. Doch die Wanderer und Läufer kamen trotzdem aus ganz Süddeutschland in den

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper