Alfdorf

Schon wieder: Schelmenklinge durch Unwetter zerstört

Schelmenklinge
Unwetter © Privat

Das kurze, aber heftige Unwetter gegen Abend des 15. Juli 2021 wütete derart, dass der Weg durch die Klinge gesperrt werden musste. Die Schäden scheinen diesmal nicht ganz so schlimm zu sein wie nach dem Unwetter am 11. Juni vor drei Jahren. Trotzdem wurde viel der monatelangen Arbeit der Schelmenklingengruppe des Lorcher Albvereins innerhalb kürzester Zeit zunichtegemacht. Bereits im Laufe des Freitagnachmittags bargen Mitglieder der Gruppe die beschädigten Wasserrad-Modelle.

Es ist noch nicht abzusehen, wie lange es dauern wird, bis diese repariert sein werden. Ebenfalls unklar ist, bis wann sich der Weg durch die Klinge wieder in einen begehbaren Zustand versetzen lässt. Zum Glück soll es in den nächsten Tagen Unterstützung durch die Bauhofmitarbeiter der Stadt Lorch geben. Wer die Wiederherstellung der Schelmenklinge in irgendeiner Weise ebenfalls unterstützen will, melde sich bitte über www.schelmenklinge.de/kontakt. Neben Geldspenden sind auch helfende Hände wichtig, um alles wieder herzurichten.